Bio-Lebensmittel zu essen senkt die Belastung durch Pestizide deutlich

Bio-Lebensmittel zu essen senkt die Belastung durch Pestizide deutlich

Wenn man eine Woche lang eine Bio-Diät zu sich nimmt, kann der Pestizidspiegel bei Erwachsenen um fast 90% sinken, fanden Studien der RMIT University heraus.

Die StudienUnter der Leitung von Dr. Liza Oates wurde festgestellt, dass die Messung der Dialkylphosphate (DAPs) der Teilnehmer um 89% niedriger war, wenn sie sieben Tage lang eine Bio-Diät zu sich nahmen, verglichen mit einer konventionellen Diät für die gleiche Zeit. DAPs machen 70% zu 80% Organophosphat-Pestiziden aus.

Dr. Oates sagte, dass die gleichen Leute einen großen Rückgang der Organophosphat-Pestizid-Gehalte beim Verzehr von Bio-Lebensmitteln erfahren, im Gegensatz zu herkömmlichen Lebensmitteln, die darauf hindeuten, dass die meisten dieser Pestizide aus dem Verzehr von Lebensmitteln stammen. Sie erkannte jedoch, dass es aus anderen Quellen kommen könnte.

"Die Menschen in der organischen Phase (der Studie) hatten noch eine gewisse Exposition, also gibt es offensichtlich einige alternative Expositionswege", sagte sie.

Diese Idee wurde vom Toxikologen der Universität von Adelaide, Dr. Ian Musgrave, unterstützt.

"Wir sind ausgesetzt zu Pestizidrückständen in einer Reihe von Möglichkeiten", sagte er. "Die Studie ist recht gut in der Art, wie sie Nahrung Exposition ausgesetzt, aber die Möglichkeit ist, gibt es andere Erklärungen dafür, warum sie das hier sehen."

Dr. Musgrave sagte, dass Menschen, die außerhalb von städtischen Gebieten lebten, häufig höhere Expositionen gegenüber Pestiziden aufwiesen, obwohl sie weniger große Mengen Pestizid-kontaminierter Lebensmittel konsumierten.


Holen Sie sich das Neueste von InnerSelf


Dr. Oates sagte, dass Menschen durch Inhalation und Hautresorption Pestiziden ausgesetzt sein können.

"Es gibt neue Forschungsergebnisse, die auf einige Zusammenhänge zwischen chronischer Niedrigdosis-Exposition gegenüber OPs und einigen Problemen des Nervensystems hinweisen, und das ist nicht überraschend, da die Aktivität dieser Substanzen darin besteht, dass sie für das Nervensystem für den Menschen toxisch sind", sagte sie.

"Viele dieser Wirkstoffe wurden ursprünglich als Nervengase für chemische Kampfstoffe entwickelt, daher wissen wir, dass sie in hohen Dosen toxische Wirkungen auf das Nervensystem haben.

"Was ist weniger klar ist, auf welcher Dosis sie betrachtet sind absolut sicher zu sein, und das ist wahrscheinlich sehr unterschiedlich für verschiedene Individuen auf andere Faktoren wie ihre Fähigkeit abhängig, diese Chemikalien zu beseitigen und zu entgiften."

Dr. Musgrave sagte Pestizidbelastung kein Problem für viele Australier war.

"Mehr als die Hälfte dieser Menschen hatte keine nachweisbaren Pestizide oder keine quantifizierbaren Pestizide, so dass das Risiko bereits ziemlich gering ist. Die Spiegel, die wir bei den Urinausscheidungen einer Vielzahl von australischen Populationen beobachten, lassen darauf schließen, dass die große Mehrheit der Menschen, die nicht in industriellen Berufen arbeiten, bei denen OPs sterilisiert werden, deutlich unter diesem Wert liegen. "

University of New South Wales Visiting Fellow und Ernährungswissenschaftler Rosemary Stanton sagte, die Studie Bio-Lebensmitteln kann darauf hindeuten, eine gesündere Option.

"Es könnte, wenn es in einer viel größeren Stichprobe mit mehr Details wiederholt wird", sagte sie. "Beweis veröffentlicht die Bio-Produktion unterstützen wird. "

Dr. Oates sagte, die Diäten der Teilnehmer seien streng in Schach gehalten worden.

"Wir hatten ein ziemlich detailliertes Ernährungstagebuch, das wir zuvor bei einer anderen Gruppe von Menschen getestet hatten. Wir haben die Leute gefragt, ob ihre Quellen organisch oder "wahrscheinlich biologisch" sind. Während der organischen Phase haben die Teilnehmer im Durchschnitt 93% Bio-Lebensmittel konsumiert. Dazu gehören zertifizierte und "wahrscheinlich organische" Quellen. "

Dr. Oates sagte 83% der organischen Diäten Teilnehmer wurden aus zertifizierten Bio-Lebensmitteln gemacht, was bedeutet, nur 10% "wahrscheinlich Bio" Essen war.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Das Gespräch


Über den Autor

Dinny Navaratnam ist ein Journalismus-Absolvent und Redakteur bei der Unterhaltung.


Buchtipp:

Food Inc .: Ein Leitfaden für Teilnehmer: Wie industrielle Lebensmittel uns kränker, fetter und ärmer machen - und was man dagegen tun kann - herausgegeben von Karl Weber.

Food Inc .: Ein Leitfaden für Teilnehmer: Wie industrielle Lebensmittel uns kränker, fetter und ärmer machen - und was man dagegen tun kannWoher kommt mein Essen und wer hat es verarbeitet? Was sind die großen Agrarunternehmen und welchen Anteil haben sie an der Aufrechterhaltung des Status Quo der Nahrungsmittelproduktion und -konsum? Wie kann ich meiner Familie gesunde Lebensmittel zu essen geben? Erweiterung des Themas des Films, des Buches Food, Inc. wird diese Fragen durch eine Reihe von herausfordernden Essays von führenden Experten und Denkern beantworten. Dieses Buch wird diejenigen ermutigen, die sich inspirieren lassen Der Film um mehr über die Probleme zu lernen und zu handeln, um die Welt zu verändern.

Klicken Sie hier (EN) für weitere Informationen und / oder dieses Buch auf Amazon zu bestellen.

enafarzh-CNzh-TWnltlfifrdehiiditjakomsnofaptruessvtrvi

Folge InnerSelf weiter

facebook-icontwitter-iconRSS-Symbol

Holen Sie sich das Neueste per E-Mail

{Emailcloak = off}