Maskenbeschämung funktioniert nicht. Versuchen Sie stattdessen diese 5 Dinge

Maskenbeschämung funktioniert nicht. Versuchen Sie stattdessen diese 5 Dinge
Foto von Morsa Images / Getty Images

Ich bin kein Gesundheitserzieher, aber ich spiele einen in den sozialen Medien. Vielleicht tust du es auch. Während die COVID-19-Pandemie weiter tobt, haben viele Menschen als Sesselepidemiologen und Experten gedient, das Virus verfolgt, die Zukunft projiziert und Menschen geschlagen, die sich weigern, zu Hause zu bleiben oder Masken zu tragen.

Die überwiegende Mehrheit der Social-Media-Memes, die ich gesehen habe, ist hervorragend darin, das Verhalten von Menschen zu validieren, die bereits fleißig maskieren und sich sozial distanzieren. Aber sie sind schrecklich darin, Skeptiker davon zu überzeugen, die Vorsichtsmaßnahmen für die öffentliche Gesundheit einzuhalten. Die Neurowissenschaftlerin Emiliana Simon-Thomas sagt, dass Menschen oft vitriolisch schlagen, wenn sie andere als unzureichend aufopfernd empfinden, aber sie sagt, dass dies Widerstand auslöst. „Die Leute schätzen es nicht, von jemandem, den sie nicht kennen, zu erfahren, was zu tun ist“, erklärt Simon-Thomas, wissenschaftlicher Direktor der University of California im Greater Good Science Center in Berkeley.

Unerwünschtes Feedback zu erhalten, kann dazu führen, dass sich Menschen in Bezug auf ihr Verhalten fester und gerechter fühlen, insbesondere wenn das Feedback eine beschämende Qualität hat. "[T] zu versuchen, Menschen für gesundes Verhalten zu beschämen, funktioniert im Allgemeinen nicht" Harvard-Epidemiologin Julia Marcus sagt"Und kann die Dinge tatsächlich noch schlimmer machen."

Gestützt auf den Rat von Experten für öffentliche Gesundheit und meine eigene Expertise in Kommunikation über politische Unterschiede hinwegIch biete die folgenden Ratschläge an, um COVID-19-Rebellen zur Maskierung zu ermutigen:

Was nicht zu tun ist

  1. Nicht beschriften oder beleidigen. Wenn Sie jemanden als „Covidiot“ oder „egoistischen Rassisten“ bezeichnen, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich in einer Phase tiefer Reflexion befindet, bevor er Sie auf Facebook umarmt, sich bei Ihnen für die Aufklärung bedankt und fragt, wo er einen Sweatshop kaufen kann? freie Maske?

Namensnennung ist sehr antagonisierend. Es zerstört das Vertrauen, erzeugt Feindseligkeit und kann eine Person noch weniger dazu neigen, eine Maske zu tragen, nur um dich zu ärgern. Sie mögen sehr wohl rassistische Überzeugungen haben, die dazu führen, dass sie das Leben der Opfer des Schwarz-Braun-Virus entwerten, aber sobald Sie sie als Rassisten bezeichnen, hören sie nicht mehr zu und Sie haben nichts erreicht.

Screenshot von Chris Cuomos Instagram-Post
Menschen, die keine Maske tragen, sind „Dummies“, die verspottet werden müssen. Ein Screenshot von Chris Cuomos Instagram-Post.


Holen Sie sich das Neueste von InnerSelf


  1. Sei nicht selbstgerecht, herablassend oder wertend. Wie Beleidigungen bringen Schuldzuweisungen oder moralische Urteile die Menschen in die Defensive. Es spielt keine Rolle, dass die Beachtung von Richtlinien zur öffentlichen Gesundheit objektiv besser ist als dies nicht zu tun, genauso wie es keine Rolle spielt, dass es objektiv besser für die Umwelt ist, Stofftaschen zum Lebensmittelgeschäft zu bringen als nicht. Wenn Sie über Ihre Verhaltensentscheidungen scheinheilig sind, werden Menschen, die sie noch nicht abonniert haben, verärgert und angewidert sein und nicht daran denken, ihre Verhaltensweisen zu ändern.

In den frühen Tagen der Pandemie war mein Facebook-Feed mit strengen Verweisen derer gefüllt, die erwogen, eine Maske zu tragen, um sich zu schützen. Maskenträger, sagten sie, seien selbstsüchtige, schlechte Menschen, denen es egal sei, dass die Beschäftigten im Gesundheitswesen mit einem N-95-Maskenmangel konfrontiert seien. Sogar ein Kopftuch hat die falsche Nachricht gesendet. Dann häuften sich die Beweise: Masken reduzierten die Virusübertragung um 75%und Länder, die Masken benötigten, glätteten die Kurve schneller als diejenigen, die dies nicht taten. Jetzt sind die sozialen Medien voll von Anklagen gegen Amerikaner, die sich weigern, eine Maske zu tragen. Die Erkenntnis, dass solche Widersprüche verwirrend und frustrierend sind, kann einen langen Weg gehen.

  1. Nicht verleumden oder polarisieren. Obwohl das Virus ist jetzt treffen rote Staaten und in einigen ländlichen Gebieten war dies in den frühen Tagen der Pandemie nicht der Fall. Es ist verständlich, dass Menschen, deren Leiden mehr auf die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Abschaltung als auf das Virus zurückzuführen ist, eher gegen Vorschriften der öffentlichen Gesundheit rebellieren als diejenigen, die über den Verlust von Angehörigen trauern.

Trump hat politisierte das Virus und modelliertes unverantwortliches VerhaltenDies führt dazu, dass viele Republikaner glauben, dass der richtige Weg für Republikaner mit gutem Ansehen darin besteht, maskenlos zu werden und die Wiedereröffnung von Unternehmen zu fordern. Während viele egoistische Motivationen haben können (die "Ich brauche einen Haarschnitt" -Schilder denken Sie daran), andere erleben möglicherweise eine finanzielle Katastrophe, wenn ihre kleinen Unternehmen oder Arbeitsplätze geschlossen werden.

Wieder andere mögen das Gefühl haben, in einer kapitalistischen Wirtschaft, die den menschlichen Wert in Bezug auf die Produktionsleistung misst, als „nicht wesentlich“ angesehen zu werden. Unabhängig von ihren Motivationen ist es wichtig, sich an den Führern der eigenen Partei zu orientieren normalen menschlichen Verhaltens.

Auch Liberale spielen Trump in die Hand, indem sie COVID-19-Leugner oder Skeptiker beschuldigen, Mitglieder des „Trump-Todeskultes“ zu sein. (Auch hier spielt es keine Rolle, ob es wahr ist - was zählt, ist die Auswirkung der Aussage). Wenn Team Red als „wir gegen sie“ bezeichnet wird, wird es aufgefordert, Maskenanwälte zu ignorieren und sich an den Republikanern zu orientieren.

Maske tragen = HeldEin Screenshot eines Memes auf dem reddit Seite r / CovIdiots.

Dies ist ein Beispiel für einen polarisierenden Posten, der aus dem Mem von „Karens“ (mit dem Titel Weiße Frauen, die passiv-aggressiv rassistisch sind) springt. Es schmälert und verspottet sie und impliziert, dass jeder, der nicht maskiert, entweder rassistisch, erbärmlich zerbrechlich oder beides ist. Es polarisiert auch unentgeltlich das Tragen von Masken, indem es ein "Wir" (tugendhafte, antirassistische Maskenträger) gegenüber "ihnen" (selbstsüchtige, rassistische Maskenwiderstände) erzeugt. Eine solche Spaltung verhärtet die Kampflinien, die Trump gezogen hat, und verbittert gegnerische Fraktionen auf eine Weise, die es viel schwieriger macht, die Pandemie zu überwinden.

  1. Verwenden Sie keine Hashtags. #maskon oder # masks4all klingen unschuldig genug, aber Forschung zeigt, dass Hashtags polarisieren. Ein Hashtag ist wie eine Leuchtreklame, die ankündigt: „Dies ist ein sehr kontroverses Thema, und Sie müssen sich für eine Seite entscheiden. Wenn Sie die falsche Seite wählen, werde ich Sie hassen. Wenn Sie sich für die richtige Seite entscheiden, werden andere Mitglieder Ihres dummen rückständigen Stammes Sie hassen. “ Es ist verlieren-verlieren.
  2. Sagen Sie den Leuten nicht, dass Sie hoffen, dass sie sterben werden. Ich denke, dieser spricht für sich.

Was ist stattdessen zu tun?

  1. Verwenden Sie glaubwürdige Boten. Der Epidemiologe Gary Slutkin ist der Gründer von Gewalt heilenCure Violence hat eine COVID-67-Kampagne gestartet, in der Masken und Bildungsressourcen in Farbgemeinschaften verteilt werden. Diese Organisation hat im ersten Jahr 2000 die Zahl der Schießereien in Chicago um 19% gesenkt.

Laut Slutkin müssen Pädagogen für öffentliche Gesundheit in den Gemeinden, in denen sie arbeiten, vertrauenswürdig und akzeptiert sein. Wenn die Zielgruppe Konservative sind, suchen oder erstellen Sie Memes, in denen Republikaner Masken tragen. Teile die Video Doug Bergam, Gouverneur von North Dakota, zerreißt, als er die Menschen auffordert, Masken zu tragen, um krebskranke Kinder und andere schutzbedürftige Menschen zu schützen.

Machen Sie ein Mem, das den Fußballspieler und COVID-19-Überlebenden Tony Boselli zeigt Wer hat viele Dinge gesagt, die es wert sind, verstärkt zu werden?.

  1. Kulturell angemessen sein. Glaubwürdige Boten sollten auch kulturell angemessen sein. Für ethnisch unterschiedliche Gemeinschaften ein integratives Mem wie das folgende von Teafly kann als schön und inspirierend angesehen werden.

Aber wenn Sie versuchen, konservative Weiße zu erreichen, ein Bild von jemandem, der wie sie aussieht oder ein Berühmtheit, die sie bewundern Das Tragen einer Maske wird wahrscheinlich verlässlicher und daher effektiver sein.

Eine andere kulturelle Ader ist Patriotismus oder Ehrenplatz. Eine Maske mit der Aufschrift „COVID: Leg dich nicht mit Texas an“ oder eine Maske mit einem Sportteam-Logo oder einem Muster mit amerikanischer Flagge ist für manche Menschen genauso attraktiv wie eine Maske für „Black Lives Matter“ für andere. Sie möchten, dass die Person bei sich denkt: „Die Menschen, die Masken tragen, sind meine Art von Menschen. Sie müssen gute Gründe für die Maskierung haben. Ich sollte wahrscheinlich auch maskieren. “

  1. Lehnen Sie sich in den Wunsch der Menschen hinein, ihre eigenen zu schützen. Der Schutz schutzbedürftiger Mitglieder der eigenen Gemeinschaft ist ein natürlicher menschlicher Impuls. Es ist zumindest teilweise in jedem vorhanden. Aber manchmal kann es durch gegenläufige Wünsche, Ängste, Desinformation oder polarisierende Rhetorik ausgerottet werden.

Wenn jemand das Gefühl hat, dass das Maskieren seine Freiheit verletzt, kann man nicht erwarten, ihn davon zu überzeugen, dass das Maskieren nicht seine Freiheit verletzt oder dass seine Freiheit für die öffentliche Gesundheit von untergeordneter Bedeutung ist. Was du kann tun ist, dass Menschen wie sie, Menschen, die sich um andere kümmern, Menschen sind, die persönliche Opfer bringen, wie zum Beispiel Maskieren, um andere zu schützen.

Ein Plakat zur Förderung der Gesundheit einheimischer Ältester während der COVID-19-Pandemie. Bild von Native Realties.Ein Plakat zur Förderung der Gesundheit einheimischer Ältester während der COVID-19-Pandemie. Bild von Native Realties.

Das Bild oben wurde erstellt von Native Realities für das Publikum der First Nations, das eine starke Tradition darin hat, Älteste zu ehren. Dies ist ein großartiges Konzept, das für viele andere Ethnien oder Gruppen wiederholt werden könnte: Wer würde nicht wollen ihre Großeltern schützen? (Antwort: Jemand, der glaubt, dass dies ein Zeichen von Schwäche und Unterwürfigkeit gegenüber liberalen Dogmen ist).

  1. Präsentieren Sie klare Informationen. Das Ziehen der Herzen ist großartig, aber es besteht auch ein Bedarf an einfachen Informationen, die nicht argumentativ dargestellt werden. Dieser Erklärer von der University of Kansas (Glaubwürdigkeitsbonus des Roten Staates!) Macht den Wert des Tragens von Masken deutlich und überlässt es den Zuschauern, ihre eigenen Schlussfolgerungen darüber zu ziehen, ob sie sich maskieren sollten.

Neben der Aufklärung der Menschen über die Wirksamkeit der Maskierung können auch Informationen über die Gefahren von COVID-19 ausgetauscht werden. Das umwerfend Kartenrennen zeigt, wie das Virus ab Mitte Juni andere Krankheiten und Gefahren überholt hat und zur weltweit führenden Todesursache geworden ist.

Douglas Storey, Professor an der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health, sagt, dass „Bedrohungswahrnehmung“ ein Hauptmotivator ist: Wenn Menschen glauben, anfällig für eine Krankheit zu sein und dass die Folgen potenziell schwerwiegend sind, treffen sie mit größerer Wahrscheinlichkeit Vorsichtsmaßnahmen - insbesondere, wenn sie dies tun sehen, dass die Vorsichtsmaßnahmen wahrscheinlich wirksam sind.

Teilen Sie die Geschichte der Nagelstudio in Missouri das öffnete sich und selbst mit zwei kranken Friseuren erkrankte keiner der 140 maskierten Kunden an dem Virus. Die Moral der Geschichte lautet: Masken retten Leben - yay! Wir alle wollen die Wirtschaft wieder öffnen, und Masken helfen uns dabei.

Darüber hinaus schlägt Storey vor, den Leuten eine Chance zu geben. Vielleicht hatten sie schon früh gute Gründe, skeptisch zu sein, aber jetzt, da es mehr Daten darüber gibt, wie gefährlich dieses Virus ist, sind sie eingeladen, ihre Meinung zu ändern. Es so aussehen zu lassen, als wäre es eher eine ehrenvolle Sache als eine Schande, seine Meinung zu ändern.

  1. Folgen Sie mit Empathie

Wenn Ihr Social-Media-Beitrag Fragen oder Pushbacks auslöst, haben Sie die einmalige Gelegenheit, sich intensiver zu engagieren. Bauen Sie Empathie auf, indem Sie anerkennen, dass Maskieren eine Last und ein Opfer ist, und fragen, was für sie am schwierigsten ist. Teilen Sie mit, was für Sie schwierig war, während sich die Pandemie hinzieht. Wenn sie bereits gesundheitliche Probleme haben, sagen Sie ihnen, dass Sie sich Sorgen machen, dass sie krank werden.

Wenn sie Fragen haben, beantworten Sie diese direkt. Wenn Sie Daten präsentieren, geben Sie an, warum Sie der Quelle vertrauen, behaupten Sie jedoch nicht, dass dies eine „unbestreitbare Tatsache“ ist (auch wenn dies der Fall ist). Erkennen Sie ihre Bedenken an und sagen Sie ihnen dann, was Sie tun und warum:

  • „Ja, eine Maske zu tragen ist nervig und unangenehm. Ich mache es trotzdem aus dem gleichen Grund, aus dem ich möchte, dass mein Chirurg eine Maske trägt: Ich glaube wirklich, dass dies das Infektionsrisiko verringert. “
  • „Es hört sich so an, als ob Sie es wirklich hassen, wenn Sie das Gefühl haben, dass die Regierung Ihnen sagt, was Sie tun sollen. Denken Sie genauso über private Ladenbesitzer, die Masken in Läden benötigen? “ Lassen Sie sie antworten, bevor Sie eine Folgefrage stellen wie: „Haben Sie das gleiche Gefühl in Bezug auf eine Richtlinie „Kein Hemd, keine Schuhe, kein Service“ in einem Restaurant, oder fühlt sich das für Sie anders an? “
  • „Ich verstehe, was Sie darüber sagen, dass Sie Ihre Freiheit schützen wollen. Ich möchte auch nicht, dass die Regierung mich ohne guten Grund herumkommandiert. Aber wenn es um Dinge geht, die mich und andere schützen - Dinge wie Geschwindigkeitsbegrenzungen oder die Verpflichtung von Restaurants, Hühnchen auf eine bestimmte Temperatur zu kochen, damit ich keine Lebensmittelvergiftung bekomme -, bin ich damit einverstanden. Mit dem Maskieren bin ich bereit, ein wenig meiner Freiheit zu opfern, um Menschen wie meine Mutter zu schützen, die sterben könnten, wenn sie dies erwischen würde. “
  • „Es hört sich so an, als ob Sie sich Sorgen machen, dass Gesichtsmasken ungesund sind und Sie nicht frei atmen lassen. Wenn ich dachte, Masken wären gefährlich, würde ich wahrscheinlich auch zweimal darüber nachdenken, eine zu tragen. Was denkst du über einen Versuch? Kunststoff-Gesichtsschutz? Es ist nicht so schützend, aber es wird deine Atmung nicht behindern. “
  • „Es gibt viele verschiedene Informationen darüber, wie effektiv Masken sind. Was mich wirklich beeinflusste, war, als ich von den Krankenschwestern hörte, dass sie so erschöpft und traumatisiert sind, dass sie versuchen, sich um all diese COVID-Patienten zu kümmern, und den Rest von uns bitten, Masken zu tragen. Sie sagen: "Wir maskieren für Sie, bitte maskieren Sie für uns", und ich möchte ihre unglaublich harte und gefährliche Arbeit wirklich ehren. Es muss für sie so schwer sein, diese Masken stundenlang zu tragen, also denke ich, dass sie es nur tun würden, wenn es wirklich schützend ist. “
  • "Ich weiß was du sagst. Es ist frustrierend, wenn die Leute im öffentlichen Gesundheitswesen widersprüchliche Informationen geben. Ich war mir zunächst nicht sicher, wie effektiv das Maskieren ist, aber je mehr ich leseJe mehr ich das Gefühl habe, dass es entscheidend ist, diese Pandemie zu beenden, damit wir eher früher als später wieder normal werden können. “

Selbstmitgefühl ist der Schlüssel

Erweitern Sie auch etwas Empathie. Die Pandemie ist unglaublich stressig, die Wirtschaft befindet sich im freien Fall und die Wahl unseres Lebens steht vor der Tür. Es ist natürlich, sich gegenüber Menschen gereizt zu fühlen, deren rücksichtsloses Verhalten und politische Entscheidungen uns und die Menschen, die wir lieben, gefährden. Es ist verständlich, dass man nicht die Geduld hat, Menschen zu erklären, die absichtlich blind erscheinen. Das Auspeitschen bietet ein kurzes Gefühl der Befriedigung und vielleicht die Illusion, die Kontrolle über eine Krise zu haben, die die Menschen nicht lösen können.

Wenn Sie momentan nicht die Energie haben, sich konstruktiv mit COVID-19-Rebellen zu beschäftigen, können Sie diese aussetzen und auf sich selbst aufpassen. Wenn Sie sich für ein Engagement entscheiden, denken Sie an die weisen Worte von Malcolm X: „Beeilen Sie sich nicht, es zu verurteilen, weil er nicht tut, was Sie tun oder denken, wie Sie denken oder so schnell. Es gab eine Zeit, in der Sie nicht wussten, was Sie heute wissen. “

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf JA! Zeitschrift

Über den Autor

Erica Etelson ist COVID-19-Organisatorin für gegenseitige Hilfe und Autorin von Jenseits der Verachtung: Wie Liberale über die große Kluft hinweg kommunizieren können (New Society Publishers 2019). Besuch ihre Website. Verbinden: Twitter

enafarzh-CNzh-TWnltlfifrdehiiditjakomsnofaptruessvtrvi

Folge InnerSelf weiter

facebook-icontwitter-iconRSS-Symbol

Holen Sie sich das Neueste per E-Mail

{Emailcloak = off}

VON DEN HERAUSGEBERN

InnerSelf Newsletter: September 20, 2020
by Innerself Mitarbeiter
Das Thema des Newsletters in dieser Woche kann als "Sie können es tun" oder genauer als "Wir können es schaffen!" Zusammengefasst werden. Dies ist eine andere Art zu sagen "Sie / wir haben die Macht, eine Änderung vorzunehmen". Das Bild von…
Was für mich funktioniert: "Ich kann es schaffen!"
by Marie T. Russell, InnerSelf
Der Grund, warum ich teile, "was für mich funktioniert", ist, dass es möglicherweise auch für Sie funktioniert. Wenn nicht genau so, wie ich es mache, da wir alle einzigartig sind, kann eine gewisse Abweichung in der Einstellung oder Methode durchaus etwas sein ...
InnerSelf Newsletter: September 6, 2020
by Innerself Mitarbeiter
Wir sehen das Leben durch die Linsen unserer Wahrnehmung. Stephen R. Covey schrieb: „Wir sehen die Welt nicht so wie sie ist, sondern so wie wir sind oder wie wir konditioniert sind, um sie zu sehen.“ Also schauen wir uns diese Woche einige an…
InnerSelf Newsletter: August 30, 2020
by Innerself Mitarbeiter
Die Straßen, auf denen wir heutzutage unterwegs sind, sind so alt wie die Zeit, aber für uns neu. Die Erfahrungen, die wir machen, sind so alt wie die Zeit, aber sie sind auch neu für uns. Gleiches gilt für die…
Wenn die Wahrheit so schrecklich ist, dass es weh tut, ergreifen Sie Maßnahmen
by Marie T. Russell, InnerSelf.com
Inmitten all der Schrecken, die heutzutage stattfinden, inspirieren mich die Hoffnungsschimmer, die durchscheinen. Gewöhnliche Menschen, die sich für das einsetzen, was richtig ist (und gegen das, was falsch ist). Baseballspieler,…