Hat Donald Trump eine Leidenschaft für Grausamkeit?

trump 10 2

Donald Trump scheint süchtig nach Gewalt zu sein. Es prägt seine Sprache, Politik und Politik. Er schwelgt in einem öffentlichen Diskurs, der droht, erniedrigt und schikaniert.

Er hat die Sprache als Waffe benutzt, um Frauen zu demütigen, einen Reporter mit einer Behinderung, Papst Franziskus und jeden politischen Gegner, der ihn kritisiert. Er hat Mitglieder seines Kabinetts und seiner Partei öffentlich gedemütigt, einschließlich Generalstaatsanwalt Jeff Sessions und ein todkranker John McCainganz zu schweigen von den Beleidigungen und Lügen, die er gegen die früheren begangen hat FBI-Direktor James Comey, nachdem er ihn gefeuert hat.

Trump hat die Führer der Welt gedemütigt und beleidigt und beleidigt. Er beleidigte nicht nur den nordkoreanischen Führer Kim Jong-un mit dem kriegerischen Spitznamen "Rocket Man", er erschien vor den Vereinten Nationen und drohte munter mit der Auseinandersetzung mit der nuklearen Pattsituation mit Nordkorea indem sie ihre 25 Million Einwohner auslöschen.

Er hat den Bürgermeister von San Juan, Puerto Rico, angegriffen, weil er nach einem Hurrikan, der die Insel verwüstet hat und viele Puerto-Ricaner ohne Häuser oder Trinkwasser verließ, um Hilfe gebeten hatte.

Er hat ermutigt und stillschweigend unterstützt die gewalttätigen Aktionen der weißen Rassisten und während der Präsidentschaftskampagne ermutigte rechte Schläger, Dissidenten anzugreifen - vor allem farbige Menschen. Er erklärte, dass er die Gerichtskosten eines Unterstützers bezahlen würde, der einen schwarzen Demonstranten angegriffen habe.

Während seiner Präsidentschaftskampagne er unterstützte staatliche Folter und passte zum Schauspiel der Gewalt, die seine anbetenden Massen wie Theater behandelten, als sie schrieen und nach mehr schrieen.

Gewalt für Trump wurde performativ, um die Aufmerksamkeit auf sich selbst als ultimativen harten Kerl zu lenken. Er handelte als Mafia-Figur, die bereit war, Gewalt zu üben, als einen Akt der Rache und Vergeltung für diejenigen, die sich weigerten, seinen rückständigen Nationalismus, regressiven Militarismus und nihilistischen Sadismus zu kaufen.

'Sperren Sie sie ein'

Die endloser Anruf bei seinen Kundgebungen, um sie "einzusperren" war mehr als ein Angriff auf Hillary Clinton; er unterstützte die Herstellung eines Polizeistaates, in dem der Aufruf zu Recht und Ordnung die Grundlage für Trumps Abstieg in den Autoritarismus bildet.

Auf politischer Ebene hat er Richtlinien zur Remilitarisierung der Polizei erlassen, indem er ihnen alle Arten von Waffen für den Waffenüberschuß zur Verfügung gestellt hat - insbesondere jene lokalen Polizeikräfte, die sich mit Rassismus und Armut befassen. Er hat tatsächlich unterstützt und geduldete Polizeibrutalität während einer Ansprache von Polizisten in Long Island, New York, diesen Sommer.

Dies sind nur einige Beispiele für die vielen Arten, in denen Trump seiner Basis und anderen wiederholt die Erlaubnis erteilt, Gewalttaten zu begehen.

Darüber hinaus scheint er auch Darstellungen von Gewalt zu genießen, was bei einer Gelegenheit darauf hindeutet, dass dies ein guter Weg ist, mit den "Fake News" -Medien umzugehen. Er tweeted ein bearbeitetes Video Er zeigt ihm, wie er einen Mann mit dem CNN-Logo, das während eines Wrestling-Matches auf seinen Kopf gelegt wurde, zuschlägt.

Und kürzlich, er retweeted ein bearbeitetes Video von einem antisemitischen Bericht, der zeigte, wie Trump einen Golfball in den Rücken von Hillary Clintons Kopf trieb.

Trumps innenpolitische Maßnahmen vermitteln Angst

Die Gewalt hat ihren Weg in Trumps Innenpolitik gefunden, die das Gewicht einer Form von innenpolitischem Terrorismus trägt - eine Politik, die durch Einschüchterung und Zwang in bestimmte Bevölkerungsgruppen Angst macht.

Trumps Anruf 800,000-Personen abzuschieben ohne eigene Absicht in die Vereinigten Staaten als illegale Einwanderer gebracht werden - und die kein anderes Land als die USA kennen -, ist mehr als ein grausamer Akt eines weißen Nationalismus. Diese grausame und inhumane Politik legt auch die zugrunde liegende Staatsgewalt nahe, die mit der Politik des Verschwindens und der Verfügbarkeit einhergeht.

Es gibt auch Trumps Begnadigung von dem abscheulichen Joe Arpaio, dem in Ungnade gefallenen ehemaligen Arizona Sheriff und notorischen Rassisten, der von weißen Rassisten und Fanatikern für seinen Hass gegen undokumentierte Einwanderer und seine Misshandlung und Misshandlung von Gefangenen bekannt war.

Diese wachsende Kultur der Grausamkeit bietet Unterstützung für eine Gesellschaft der Gewalt in den Vereinigten Staaten. Vor Trumps Wahl war diese Gesellschaft am Rande der Macht. Jetzt ist es im Mittelpunkt.

Trumps Missachtung des menschlichen Lebens zeigt sich in einer Reihe von Politiken. Dazu gehören der Rückzug aus dem Klimaabkommen von Paris, die Streichung von Arbeitsplätzen bei der Environmental Protection Agency, die Entkriminalisierung von Schwangerschaftsverhütungsprogrammen und die Einstellung von Mitteln zur Bekämpfung der weißen Vorherrschaft und anderer Hassgruppen.

Budget bestraft arme Kinder

Zur gleichen Zeit hat Trump eine Erhöhung des Militärbudgets um XNUX $ Milliarden gefordert, während er sich monatelang dafür ausspricht, Obamacare abzuschaffen und Millionen von Amerikanern ohne Krankenversicherung zurückzulassen.

Viele junge, alte und gefährdete Bevölkerungsgruppen werden mit ihrem Leben dafür bezahlen, dass Trump diese Form des inländischen Terrorismus akzeptiert.

Er hat eine neue Dimension der Grausamkeit in die Politik eingeführt, die Kinder, besonders die Armen, betrifft. Sein vorgeschlagenes 2018-Budget bietet drakonische Kürzungen in Programmen, die nützen armen Kindern.

Trump unterstützt das Schneiden von Essensstempelprogrammen (SNAP) in Höhe von 193 Milliarden US-Dollar; Kürzung von 610 Milliarden US-Dollar über 10-Jahre hinweg von Medicaid, das 37 Millionen Kinder unterstützt; die Kürzung von 5.8 Milliarden US-Dollar aus dem Budget des Kinderkrankenversicherungsprogramms, das neun Millionen Kindern dient; öffentliche Schulen um US $ 9.2 Milliarden zu bestrafen; und Beseitigung einer Reihe von Programmen für die Armen und Jugendlichen.

Diese grausamen Kürzungen verschmelzen mit der Rücksichtslosigkeit eines strafenden Staates, der unter Trump und Attorney General Sessions bereit ist, eine Law-and-Order-Kampagne das kriminalisiert das Verhalten der Armen, besonders der Schwarzen.

Es wird schlimmer. Gleichzeitig unterstützt Trump auch Politiken, die den Planeten verschmutzen und die Gesundheitsrisiken für die am stärksten gefährdeten und machtlosen Menschen erhöhen.

Gewalt ein amerikanisches Markenzeichen

Gewalt durchzieht leider die Vereinigten Staaten wie ein elektrischer Strom. Und es ist zum wichtigsten Werkzeug geworden, um Menschen zu unterhalten und soziale Probleme anzugehen. Es funktioniert auch, um die zivilen Institutionen zu zerstören, die eine Demokratie möglich machen.

Unnötig zu sagen, dass Trump nicht der einzige Grund für diesen sichtbareren Ausdruck extremer Gewalt an den Innen- und Außenfronten ist.

Andererseits. Er ist der Endpunkt einer Reihe von antidemokratischen Praktiken, Politiken und Werten, die seit dem Aufkommen der politischen und wirtschaftlichen Konterrevolution, die mit der Wahl von Ronald Reagan in 1980 zusammen mit der Herrschaft des Finanzkapitals und der Regierung Einzug gehalten hat, an Boden gewinnt die Umarmung einer Kultur der Prekarität.

Trump ist der ungezügelte Legitimator der Waffenkultur, Polizeibrutalität, eine Kriegsmaschine, gewalttätige Hypermaskulinität und eine politische und soziale Ordnung, die die Grenzen der sozialen Ausgrenzung und der Politik der Disposable erweitert - besonders für die von Rasse und Klasse Marginalisierten.

Er hat die Idee, dass Gewalt die einzige tragfähige politische Antwort auf soziale Probleme ist, ermutigt und dabei Gewalt normalisiert.

Gewalt, die einst undenkbar schien, ist zentral für Trumps Verständnis, wie sich die amerikanische Gesellschaft heute definiert.

Die Sprache im Dienste der Gewalt hat in den Vereinigten Staaten eine lange Geschichte, und in diesem gegenwärtigen historischen Moment haben wir jetzt die Gewalt des organisierten Vergessens.

Gewalt als Quelle der Freude

Wenn die Erinnerung zurückgeht, verwandelt sich Gewalt als Gift in Unterhaltung, Politik und Weltanschauung.

Was bei Trump anders ist, ist, dass er sich am Einsatz von Gewalt und brutaler Brutalität erfreut, um Menschen Demütigung und Schmerz zuzufügen. Er zieht die Vorhänge von einer systemischen Kultur der Grausamkeit und einem rassistisch geprägten Masseneinkerkerungsstaat ab. Er feiert öffentlich seine eigene sadistische Investition in Gewalt als Quelle der Freude.

Im Moment scheint es unmöglich, diesem aufkommenden Autoritarismus Widerstand zu leisten, ohne über Gewalt zu reden, wie es funktioniert, wer davon profitiert, wen es betrifft und warum es so normalisiert wurde.

Aber das muss nicht der Fall sein, wenn wir erst einmal verstehen, dass die Geißel der amerikanischen Gewalttaten ist so viel ein pädagogisches Problem wie es ein politisches Anliegen ist.

Die Herausforderung besteht darin, sich mit rigorosen und zugänglichen historischen, sozialen, relationalen Analysen und Narrativen auseinanderzusetzen, wie die Menschen über Gewalt aufgeklärt werden können, die ein umfassendes Verständnis darüber vermitteln, wie die verschiedenen Register der Gewalt mit neuen Formen des amerikanischen Autoritarismus zusammenhängen.

Dies bedeutet, Macht und ihre Verbindung zur Gewalt durch die Exposition größerer struktureller und systemischer wirtschaftlicher Kräfte sichtbar zu machen.

"Tote Zonen" der Fantasie

Es bedeutet, mit großer Sorgfalt und Detail zu zeigen, wie Gewalt durch Massen-Analphabetismus und die toten Zonen der Vorstellungskraft reproduziert und legitimiert wird.

Es bedeutet, weg von der Analyse von Gewalt als Abstraktion zu gehen, indem gezeigt wird, wie sie sich im täglichen Leben manifestiert, um massiv menschliches Leid und Verzweiflung zu verursachen.

Die amerikanische Öffentlichkeit braucht ein neues Verständnis davon, wie bürgerliche Institutionen unter der Gewalt staatlicher Gewalt zusammenbrechen, wie Sprache im Dienst des Gemetzels gröber wird, wie eine Kultur in einer Marktgesellschaft verhärtet, um Verachtung für Mitgefühl zu fördern und gleichzeitig eine Kultur der Grausamkeit zu erhöhen.

Wie arbeitet der neoliberale Kapitalismus, um die Feier der Gewalt durch seine beherrschenden kulturellen Apparate und sozialen Medien zu verbreiten?

Wie wird die Kriegskultur das bürgerliche Leben dominieren und zum am meisten verehrten Ideal in der amerikanischen Gesellschaft werden?

Wenn die Amerikaner diese Fragen nicht als Teil eines breiteren Diskurses angehen, der sich dem wachsenden Autoritarismus in den Vereinigten Staaten widersetzt, wird die Plage der Massengewalt weitergehen - und das einstmals glänzende Versprechen der amerikanischen Demokratie wird nur ein Relikt von Geschichte.

Über den Autor

Henry Giroux, Professor für Stipendien im öffentlichen Interesse an der Abteilung für Anglistik und Kulturwissenschaften, McMaster University

Dieser Artikel wurde ursprünglich veröffentlicht am Das Gespräch.. Lies das Original Artikel. Das GesprächEine Version dieser Analyse wurde ursprünglich veröffentlicht am Moyers & Unternehmen.

Bücher zum Thema:

{amazonWS: searchindex = Books; Schlüsselwörter = Democracy In Chains; maxresults = 1}

enafarzh-CNzh-TWnltlfifrdehiiditjakomsnofaptruessvtrvi

Folge InnerSelf weiter

facebook-icontwitter-iconRSS-Symbol

Holen Sie sich das Neueste per E-Mail

{Emailcloak = off}