Wie die größte Demokratie der Welt ihre Stimmen abgibt

Wie die größte Demokratie der Welt ihre Stimmen abgibt

Über 600 Millionen Inder Es wird erwartet, dass sie ihre Stimmen abgeben ein Zeitraum von 39 Tagen Ende Mai 19, bei den laufenden Wahlen zum Parlament ihres Landes. Es gibt Etwa 900 Millionen Wahlberechtigte, und das Land hat in der Regel gesehen etwa zwei Drittel von ihnen erweisen sich zu Wahllokalen.

Ich beschäftige mich seit mehr als 15 Jahren mit der Sicherheit elektronischer Abstimmungssysteme und war zusammen mit anderen Kollegen daran interessiert zu verstehen, wie eine Nation über einen so langen Zeitraum hinweg so viele Stimmen abgeben kann. Indien benutzt a im Inland entworfene und hergestellte elektronische Wahlmaschine - so viele wie 4 Millionen davon at 1 Millionen Wahllokalezumindest einige in äußerst entfernt Standorte.

Demokratie Verschiedene Regionen Indiens stimmen an sieben verschiedenen Tagen während einer Wahlperiode am 39-Tag ab. Furfur, übersetzt von RaviC / Wikimedia Commons, CC BY-SA

Die erste Version des indischen elektronischen Wahlgeräts debütierte im Landtagswahl in Kerala in 1982. Jetzt werden sie bei Wahlen im ganzen Land eingesetzt, die an verschiedenen Tagen in verschiedenen Gebieten stattfinden.

Wie funktioniert es?

Wenn eine Wählerin am Wahllokal ankommt, überreicht sie eine Lichtbildausweis und die Wahlhelferin prüft, ob sie in der Wahlliste steht. Wenn eine Wahlhelferin an der Reihe ist, entsperrt sie mithilfe der Steuereinheit eines elektronischen Wahlgeräts die Wahlabteilung, um ihre Stimme entgegenzunehmen.

Die Abstimmungsanlage verfügt über eine sehr einfache Benutzeroberfläche: eine Reihe von Schaltflächen mit Namen und Symbolen der Kandidaten. Um abzustimmen, drückt die Wählerin einfach den Knopf neben der Kandidatin ihrer Wahl.

Nach jedem Tastendruck einen Drucker druckt die Wahl des Wählers auf Papier aus und zeigt es dem Wähler einige Sekunden lang an, damit die Person überprüfen kann, ob die Abstimmung korrekt aufgezeichnet wurde. Dann wird das Papier in eine verschlossene Aufbewahrungsbox fallen gelassen.


Holen Sie sich das Neueste von InnerSelf


Das ganze System läuft mit einer Batterie, es muss also nicht eingesteckt werden.

Wenn es Zeit ist, dass der Wahllokal am Ende des Wahltages schließt, werden alle elektronischen Wahlgeräte und die Aufbewahrungsbox für Unterlagen mit Wachs und Klebeband versiegelt, die die Unterschriften der Vertreter der verschiedenen Kandidaten dieser Wahl tragen, und unter aufbewahrt bewaffnete Wache.

Demokratie Eine Frau testet in Indien vor den nationalen Wahlen dieses Landes einen elektronischen Wahlautomaten. AP Foto / Manish Swarup

Nachdem die Wahlperiode vorbei ist und es Zeit ist, die Stimmen zu zählen, werden die elektronischen Wahlmaschinen herausgebracht, die Siegel geöffnet und die Stimmenzählungen für jede Steuereinheit werden von ihrer Anzeigetafel ausgelesen. Die Wahlhelfer führen eine manuelle Auswertung dieser einzelnen Maschinensummen durch, um die Wahlergebnisse für jeden Wahlkreis zu erhalten.

Sicherheitsschutz - und Bedenken

Der indische elektronische Abstimmungsautomat läuft hauptsächlich mit spezialisierter Hardware und Firmware, im Gegensatz zu den in den USA verwendeten Abstimmungsautomaten, die viel Software benötigen. Es ist für den einzigen Zweck der Abstimmung gedacht und speziell für diesen Zweck konzipiert, anstatt sich auf a zu verlassen Standard-Betriebssystem wie Windows, der regelmäßig aktualisiert werden muss, um erkannte Sicherheitslücken auszubessern.

Für jede Maschine ist nur eine Verbindung zwischen einer Abstimmungsanlage und einer Steuereinheit erforderlich. Es gibt keine Bestimmungen zum Verbinden eines elektronischen Wahlgeräts mit einem Computernetzwerk, geschweige denn mit dem Internet - auch nicht drahtlos.

Dieses Design bietet einen gewissen Schutz vor möglichen Manipulationen bei der Erfassung und Auswertung von Stimmen. Die Wahlkommission von Indien hat wiederholt behauptet, dass die elektronische Wahlgeräte sind manipulationssicher. Jedoch eine wissenschaftliche Studie hat gezeigt Es gibt Möglichkeiten, die Maschinen zu manipulieren. Insbesondere die Einfachheit des Aufbaus ermöglicht einfache Angriffe, wie z Abfangen und Ändern des Signals über das Kabel der Maschine getragen.

Die Wahlkommission hat keine unabhängigen Sicherheitsbewertungen veröffentlichtEs ist also unklar, was genau möglich ist oder nicht. Parteien, die Wahlen verlieren häufig Verdacht auf Fehlverhalten und Frage die Ausrüstung.

Herstellung der Maschinen

As Ich und andere haben beobachtetWenn die Maschinen hergestellt werden, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten für jemanden, einen elektronischen Abstimmungsautomaten physisch auf eine Weise zu manipulieren, die beim Testen der Vorauswahlgeräte möglicherweise nicht erkannt wird. Die Software der Maschinen wurde unter entwickelt, geschrieben und getestet zwei Elektronikunternehmen im Besitz der indischen Regierung: Bharat Electronics Limited und Electronics Corporation of India Limited. Die Chips für die Maschinen werden außerhalb Indiens hergestellt. In früheren Versionen der Maschine hat der Chiphersteller auch den Maschinencode in den Chip geschrieben. Heute machen es die Elektronikunternehmen selbst.

Während der Herstellung, Prüfung und Wartung kann es jederzeit möglich sein, gefälschte Chips einführen oder tauschen Sie andere Komponenten aus, die es Hackern ermöglichen könnten, die Ergebnisse zu ändern.

Die indische Wahlkommission argumentiert, dass Manipulationen oder Fehler erkannt würden, da der elektronische Wahlautomat häufig getestet wird und Kandidatenvertreter die Möglichkeit dazu haben an Scheinwahlen teilnehmen unmittelbar bevor eine Maschine in einer realen Wahl eingesetzt wird. Es ist jedoch möglich, Änderungen vorzunehmen, die nicht erkannt werden. Das Testen kann nur einige Probleme aufdecken, und das Fehlen von Problemen während des Tests bedeutet nicht, dass keine Probleme vorliegen.

Überprüfung der Maschinenergebnisse

Es gibt jedoch einen Mechanismus zur Erkennung von Angriffen - das ausgedruckte Papier, auf dem die Abstimmung steht und das sicher bei der elektronischen Ausrüstung aufbewahrt wird. EIN 2013 Supreme Court Direktive hat die Wahlkommission gebeten, diesen Prozess zu erstellen schützen die Integrität der Abstimmung verarbeiten.

Demokratie Ein indischer Wahlbeamter zeigt während einer Demonstration der Funktionsweise der Ausrüstung ein Musterprotokoll einer elektronischen Abstimmung. AP Foto / Manish Swarup

In jedem Wahlkreis fünf elektronische Wahlgeräte Die Ergebnisse werden überprüft, indem eine manuelle Zählung der Ausdrucke mit den elektronischen Daten verglichen wird. (Dies bedeutet, dass ungefähr 1% oder 2% der Maschinen jedes Wahlkreises getestet werden.) Die Oppositionsparteien haben den Obersten Gerichtshof um Anordnung gebeten Audits der Hälfte aller elektronischen Wahlgeräte, aber das darf bei der diesjährigen Wahl nicht passieren.

Während das elektronische Wahlmaschinensystem nützlich und funktionsfähig ist, sollten Beamte und Beobachter nicht davon ausgehen, dass es keine Möglichkeit gibt, die Ergebnisse zu manipulieren. Die Wahlkommission sollte die Tests auf jeden Fall weiter verbessern und öffentliche Berichte über unabhängige Tests vorlegen. Da jedoch keine Technologie manipulationssicher sein kann, sollte jedes Wahlergebnis das sein durch ein manuelles Audit überprüft, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse korrekt sind.Das Gespräch

Über den Autor

Poorvi Vora, Professor für Informatik, George Washington Universität

Dieser Artikel wird erneut veröffentlicht Das Gespräch unter einer Creative Commons-Lizenz. Lies das Original Artikel.

Bücher zum Thema

{amazonWS: searchindex = Bücher; Stichwörter = Wahlen sichern; maxresults = 3}

enafarzh-CNzh-TWnltlfifrdehiiditjakomsnofaptruessvtrvi

Folge InnerSelf weiter

facebook-icontwitter-iconRSS-Symbol

Holen Sie sich das Neueste per E-Mail

{Emailcloak = off}