Warum der Tag in einer viertägigen Arbeitswoche anbricht

Warum der Tag in einer viertägigen Arbeitswoche anbricht Während der COVID-19-Pandemie öffnet sich ein Fenster für gute Ideen, um vom Rand zum Mainstream zu gelangen - und dazu gehört auch eine viertägige Arbeitswoche. (Simon Abrams / Unsplash)

Wie jede Krise ist die COVID-19-Pandemie eine Gelegenheit, unsere Arbeitsweise zu überdenken.

Als wir uns der 100-Tage-Marke seit der Erklärung der Pandemie nähern, ist ein Bereich, der besondere Aufmerksamkeit erhält, der Arbeitsplatz, an dem sich ein Fenster öffnet, in dem gute Ideen vom Rande zum Mainstream gelangen.

Zum Beispiel wann Millionen weitere Kanadier Viele Unternehmen begannen von zu Hause aus zu arbeiten und mussten mit Telearbeit experimentieren. Interessant, Viele sagen jetzt, dass sie weitermachen werden nach der Pandemie vorbei, weil es Arbeitgebern und Arbeitnehmern gleichermaßen zugute kommt.

Eine andere Idee, die weniger weit verbreitet ist als Telearbeit, sorgt für Begeisterung: die viertägige Arbeitswoche. Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern hob die Möglichkeit einer verkürzten Arbeitswoche auf um Arbeitsplätze aufzuteilen, den lokalen Tourismus zu fördern, die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu fördern und die Produktivität zu steigern.

Als Soziologe, der über Arbeit unterrichtet und schreibt ein Buch über ProduktivitätIch glaube sie hat recht.

Kein komprimierter Zeitplan

Eine viertägige Arbeitswoche darf nicht mit einem komprimierten Zeitplan verwechselt werden, bei dem die Arbeitnehmer 37.5 bis 40 Arbeitsstunden auf vier statt auf fünf Tage beschränken. Aus Gründen, die unten klarer sein sollten, hilft uns das jetzt nicht weiter.

Eine echte viertägige Arbeitswoche besteht darin, dass Vollzeitbeschäftigte etwa 30 statt 40 Stunden arbeiten. Es gibt viele Gründe, warum dies heute attraktiv ist: Familien sind es kämpfen, um die Kinderbetreuung zu decken in Abwesenheit von Tagesstätten und Schulen; Die Arbeitsplätze versuchen, die Zahl der Mitarbeiter zu verringern, die sich täglich in Büros versammeln. und Millionen von Menschen haben ihre Arbeit verloren.


Holen Sie sich das Neueste von InnerSelf


Eine kürzere Arbeitswoche könnte es den Eltern ermöglichen, die Kinderbetreuung zusammenzuschustern, die Anwesenheit der Arbeitsplätze zu verschieben und theoretisch die verfügbare Arbeit auf mehr Menschen aufzuteilen, die eine Beschäftigung benötigen.

Die fortschrittlichste kürzere Arbeitswoche bringt keine Gehaltskürzungen mit sich. Das klingt verrückt, beruht aber auf Peer-Review-Untersuchungen zu kürzeren Arbeitswochen Arbeiter können in 30 Stunden genauso produktiv sein wie in 40, weil sie weniger Zeit verschwenden und ausgeruht sind.

Warum der Tag in einer viertägigen Arbeitswoche anbricht Den meisten Mitarbeitern würde es wahrscheinlich nichts ausmachen, ihr eigenes Geld für das Wesentliche auszugeben, das im Büro für eine viertägige Arbeitswoche bereitgestellt wird. (Jasmin Sessler / Unsplash)

Kürzere Arbeitswochen reduzieren die Anzahl der Krankheitstage, und an ihrem zusätzlichen freien Tag verwenden die Mitarbeiter weder das Toilettenpapier noch die Dienstprogramme des Büros, was die Kosten ihres Arbeitgebers senkt. Daher ist es zwar kontraintuitiv, aber es ist möglich, dass Menschen weniger bei gleichem Gehalt arbeiten Verbesserung des Geschäftsergebnisses ihres Arbeitgebers. Dass die Menschen möglicherweise mehr von ihrem eigenen Geld für Toilettenpapier ausgeben müssen, ist ein Zugeständnis, das die meisten Arbeiter wahrscheinlich akzeptieren würden.

Dieselbe Forschung hat auch vorhersehbarere Ergebnisse: Leute arbeiten gerne weniger.

Verankerte Arbeitsmoral

Wenn es so viel Sinn macht, warum haben wir dann nicht schon eine viertägige Woche? Es stellt sich heraus, dass diese Frage mehr als 150 Jahre alt ist.

Ein Teil der Antwort bezieht sich auf die Logistik, die mit der Umgestaltung unseres gesamten Arbeitssystems verbunden ist. Das ist nicht die gesamte Antwort. Immerhin die Arbeitswoche wurde zuvor reduziert, so kann es technisch wieder gemacht werden.

Der Rest des Grundes wurzelt im Kapitalismus und im Klassenkampf.

Denker von Paul Lafargue („Das Recht, faul zu sein, "Erstveröffentlichung 1883) an Bertrand Russell ("Im Lob der Untätigkeit, ”Ab 1932) und Kathi Weeks (“Das Problem mit der Arbeit, “Ab 2012) sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns angesichts unterstützender Beweise - und unserer eigenen Wünsche nach mehr Freizeit - aufgrund der fest verankerten Arbeitsmoral und des Widerstands der„ Reichen “gegen„ die Idee, dass die Arme sollten Freizeit haben “, so Russells Worte.

Wir sind der Idee sehr verbunden, dass harte Arbeit tugendhaft ist, müßige Hände gefährlich sind und Menschen mit mehr Freizeit nicht vertraut werden kann.

In den 1930er Jahren gab es viertägige Arbeitswochen

Niemand schlägt vor, dass böse Regierungen sich mit bösen Chefs verschwören, um machtlose Menschen zu beschäftigen. Als Historiker Benjamin Hunnicutt hat gezeigt, dass in den 1920er und 30er Jahren ein erhebliches Interesse an kürzeren Arbeitszeiten bestand, als die 30-Stunden-Woche angepriesen wurde, um die Arbeit unter den arbeitslosen und unterbeschäftigten Bürgern der Weltwirtschaftskrise zu „teilen“.

Sogar die Industriellen WK Kellogg und Henry Ford unterstützten einen Sechs-Stunden-Tag, weil sie glaubten, dass mehr Ruhe zu produktiveren Arbeitern führen würde. Aber Hunnicutt's Forschung in Arbeit ohne Ende Es zeigt sich, dass einige Arbeitgeber die Löhne senkten, wenn sie die Arbeitszeit verkürzten, und als sich die Arbeitnehmer wehrten, ihre Forderungen nach kürzeren Arbeitszeiten senkten und sich stattdessen auf Lohnerhöhungen konzentrierten.

Im komplexen Hin und Her des Kapitalismus, schließlich sogar des New Deal, die Politik und Diskurs in Kanada beeinflusst, weg von seinen frühen Forderungen nach mehr Freizeit hin zu Forderungen nach mehr Arbeit.

Es ist durchaus möglich, dass wir in unserem COVID-19-Moment dasselbe tun werden, und betteln, wieder an die Arbeit gebracht zu werden fünf Tage die Woche, wenn alles vorbei ist.

Wir haben jedoch neue Gründe, kürzere Arbeitswochen in Betracht zu ziehen, und sie könnten überzeugender sein. Es ist auch möglich, dass wir das endlich aufgegeben haben falsches Versprechen dass längeres Arbeiten zu einem besseren Leben führt. Die viertägige Arbeitswoche könnte eine weitere wilde Idee sein, die es durch das offene Richtlinienfenster der Pandemie schafft.Das Gespräch

Über den Autor

Karen Foster, außerordentliche Professorin für Soziologie und Sozialanthropologie und kanadische Forschungslehrstuhl für nachhaltige ländliche Zukunft im atlantischen Kanada, Dalhousie University

Dieser Artikel wird erneut veröffentlicht Das Gespräch unter einer Creative Commons-Lizenz. Lies das Original Artikel.

Empfohlene Bücher:

Kapital im einundzwanzigsten Jahrhundert
von Thomas Piketty. (Übersetzt von Arthur Goldhammer)

Capital in the Twenty-First Century (Englisch) Gebundene Ausgabe von Thomas Piketty.In Kapital im einundzwanzigsten Jahrhundert, Thomas Piketty analysiert eine einzigartige Sammlung von Daten aus zwanzig Ländern, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen, um wichtige wirtschaftliche und soziale Muster aufzudecken. Aber wirtschaftliche Trends sind keine Taten Gottes. Politische Maßnahmen haben in der Vergangenheit gefährliche Ungleichheiten eingedämmt, sagt Thomas Piketty, und könnte dies wieder tun. Ein Werk von außergewöhnlichem Ehrgeiz, Originalität und Strenge, Kapital im einundzwanzigsten Jahrhundert richtet unser Verständnis von Wirtschaftsgeschichte neu aus und konfrontiert uns mit ernüchternden Lehren für heute. Seine Ergebnisse werden die Debatte verändern und die Agenda für die nächste Generation des Denkens über Reichtum und Ungleichheit festlegen.

Klicke hier für weitere Informationen und / oder dieses Buch auf Amazon zu bestellen.


Das Glück der Natur: Wie Wirtschaft und Gesellschaft durch Investitionen in die Natur gedeihen
von Mark R. Tercek und Jonathan S. Adams.

Das Glück der Natur: Wie Wirtschaft und Gesellschaft durch die Investition in die Natur gedeihen von Mark R. Tercek und Jonathan S. Adams.Was ist die Natur wert? Die Antwort auf diese Frage, die traditionell in der Umwelt umrahmt wurde Terms revolutioniert die Art, wie wir Geschäfte machen. Im Natur FortuneMark Tercek, CEO von The Nature Conservancy und ehemaliger Investmentbanker, und Wissenschaftsjournalist Jonathan Adams argumentieren, dass die Natur nicht nur die Grundlage menschlichen Wohlstands ist, sondern auch die klügste kommerzielle Investition, die ein Unternehmen oder eine Regierung tätigen kann. Die Wälder, Überschwemmungsgebiete und Austernriffe, die oft einfach als Rohstoffe oder als Hindernisse für den Fortschritt gesehen werden, sind in der Tat genauso wichtig für unseren zukünftigen Wohlstand wie Technologie, Recht oder Unternehmensinnovation. Natur Fortune bietet einen essentiellen Leitfaden für das wirtschaftliche und ökologische Wohlergehen der Welt.

Klicke hier für weitere Informationen und / oder dieses Buch auf Amazon zu bestellen.


Darüber hinaus Outrage: Was ist da mit unserer Wirtschaft und unserer Demokratie falsch, und wie man es beheben -- von Robert B. Reich

Darüber hinaus OutrageIn diesem rechtzeitige Buch argumentiert Robert B. Reich, dass nichts Gutes passiert in Washington, es sei denn die Bürger angeregt werden und organisiert, dass Washington Handlungen in der Öffentlichkeit gut zu machen. Der erste Schritt ist, um das große Bild zu sehen. Darüber hinaus Outrage verbindet die Punkte, zeigen, warum der zunehmende Anteil von Einkommen und Vermögen geht an die Spitze von Wachstum und Beschäftigung für alle anderen humpelte hat, untergräbt unsere Demokratie; verursacht Amerikaner zunehmend zynisch über das öffentliche Leben, und wandten sich viele Amerikaner gegeneinander. Er erklärt auch, warum die Vorschläge der "regressive rechts" völlig falsch sind und bietet einen klaren Fahrplan, was muss stattdessen getan werden. Hier ist ein Plan für die Aktion für alle, die über die Zukunft des America kümmert.

Klicke hier für weitere Informationen oder um dieses Buch bei Amazon bestellen.


Das ändert alles: Besetzen Sie die Wall Street und die 99% -Bewegung
von Sarah van Gelder und Mitarbeitern von YES! Zeitschrift.

Das ändert alles: Besetzen Sie Wall Street und die 99% Bewegung von Sarah van Gelder und den Mitarbeitern von YES! Zeitschrift.Das ändert alles zeigt, wie die Occupy-Bewegung die Art und Weise verändert, wie Menschen sich selbst und die Welt sehen, die Art von Gesellschaft, die sie für möglich hält, und ihre eigene Beteiligung an der Schaffung einer Gesellschaft, die für den 99% und nicht nur für den 1% arbeitet. Versuche, diese dezentralisierte, sich schnell entwickelnde Bewegung einzuordnen, haben zu Verwirrung und Fehleinschätzungen geführt. In diesem Band haben die Herausgeber von JA! Zeitschrift bringen Sie Stimmen von innerhalb und außerhalb der Proteste zusammen, um die mit der Occupy Wall Street-Bewegung verbundenen Probleme, Möglichkeiten und Persönlichkeiten zu vermitteln. Dieses Buch enthält Beiträge von Naomi Klein, David Korten, Rebecca Solnit, Ralph Nader und anderen sowie Occupy-Aktivisten, die von Anfang an dabei waren.

Klicke hier für weitere Informationen und / oder dieses Buch auf Amazon zu bestellen.



enafarzh-CNzh-TWnltlfifrdehiiditjakomsnofaptruessvtrvi

Folge InnerSelf weiter

facebook-icontwitter-iconRSS-Symbol

Holen Sie sich das Neueste per E-Mail

{Emailcloak = off}

VON DEN HERAUSGEBERN

Der Tag der Abrechnung ist für die GOP gekommen
by Robert Jennings, InnerSelf.com
Die Republikanische Partei ist keine pro-amerikanische politische Partei mehr. Es ist eine illegitime pseudopolitische Partei voller Radikaler und Reaktionäre, deren erklärtes Ziel es ist, zu stören, zu destabilisieren und ...
Warum Donald Trump der größte Verlierer der Geschichte sein könnte
by Robert Jennings, InnerSelf.com
Aktualisiert am 2. Juli 20020 - Diese ganze Coronavirus-Pandemie kostet ein Vermögen, vielleicht 2 oder 3 oder 4 Vermögen, alle von unbekannter Größe. Oh ja, und Hunderttausende, vielleicht eine Million Menschen werden sterben ...
Blue-Eyes vs Brown Eyes: Wie Rassismus gelehrt wird
by Marie T. Russell, InnerSelf
In dieser Oprah Show-Folge von 1992 brachte die preisgekrönte Anti-Rassismus-Aktivistin und Pädagogin Jane Elliott dem Publikum eine schwierige Lektion über Rassismus bei, indem sie demonstrierte, wie einfach es ist, Vorurteile zu lernen.
Eine Veränderung wird kommen...
by Marie T. Russell, InnerSelf
(30. Mai 2020) Während ich mir die Nachrichten über die Ereignisse in Philadelphia und anderen Städten des Landes ansehe, schmerzt mein Herz für das, was sich abspielt. Ich weiß, dass dies Teil der größeren Veränderung ist, die sich vollzieht…
Ein Lied kann Herz und Seele erheben
by Marie T. Russell, InnerSelf
Ich habe verschiedene Möglichkeiten, um die Dunkelheit aus meinem Kopf zu entfernen, wenn ich feststelle, dass sie sich eingeschlichen hat. Eine davon ist Gartenarbeit oder Zeit in der Natur zu verbringen. Der andere ist Stille. Ein anderer Weg ist das Lesen. Und eine, die ...