Was ist der Goldstandard und warum sollte er im Mülleimer der Geschichte verbleiben?

Was ist der Goldstandard und warum sollte er im Mülleimer der Geschichte bleiben?
Der Goldstandard führte nicht gerade zu einer goldenen Ära.
Athitat Shinagowin / EyeEm über Getty Images 

Der Ausdruck „der Goldstandard“ bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch den besten verfügbaren Benchmark - wie in Doppelblinde randomisierte Studien sind der Goldstandard zur Bestimmung der Wirksamkeit eines Impfstoffs.

Seine Bedeutung stammt wahrscheinlich aus meiner Welt der Wirtschaft und bezieht sich auf das, was einst das war Kernstück des internationalen Währungssystems, als der Wert der meisten Hauptwährungen, einschließlich des US-Dollars, auf dem Goldpreis basierte.

Einige Ökonomen und andereeinschließlich Präsident Donald Trump und seinem Judy Shelton, Kandidatin des Federal Reserve Board of Governors, befürworten eine Rückkehr zum Goldstandard, weil es würde neue Regeln und "Disziplin" auferlegen Auf einer Zentralbank halten sie es für zu mächtig und deren Handlungen sie für fehlerhaft halten.

Dies ist einer der Gründe, warum Sheltons Nominierung im Senat umstritten ist stimmte gegen die Bestätigung am 17. November - obwohl ihre republikanischen Anhänger möglicherweise die Möglichkeit haben, es erneut zu versuchen.

Als Ökonom, dessen Schwerpunkt auf der Wechselkurspolitik liegtIch habe viel Zeit verbracht Erforschung der Geld- und Wechselkurspolitik. Ein Rückblick auf den Goldstandard und warum die Welt ihn nicht mehr verwendet, zeigt, dass er am besten als Relikt der Geschichte übrig bleibt.

Stabilität - in guten Zeiten

Ein Goldstandard ist ein Wechselkurssystem, bei dem die Währung jedes Landes mit einem festen Goldbetrag bewertet wird.

Während des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts eine Unze Gold kostet $ 20.67 in den Vereinigten Staaten und 4.24 XNUMX in Großbritannien. Dies bedeutete, dass jemand ein britisches Pfund in 4.86 ​​Dollar umwandeln konnte und umgekehrt.


 Holen Sie sich das Neueste von InnerSelf


Länder auf dem Goldstandard - welche schloss alle wichtigen Industrieländer ein während der Blütezeit des Systems von 1871 bis 1914 - hatte einen festen Preis für eine Unze Gold und damit einen festen Wechselkurs mit anderen, die das System verwendeten. Sie behielten während des gesamten Zeitraums den gleichen Goldstift.

Der Goldstandard stabilisierte die Währungswerte und förderte damit Handel und Investitionen, wodurch das so genannte Gold gefördert wurde erstes Zeitalter der Globalisierung. Das System brach 1914 bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs zusammen, als die meisten Länder seine Nutzung einstellten. Danach vertrauten einige Länder wie Großbritannien und die USA weiterhin auf Gold als Kernstück ihrer Geldpolitik, aber die anhaltenden geopolitischen Spannungen und die hohen Kosten des Krieges machten es viel weniger stabil und zeigten seine schwerwiegenden Mängel in Krisenzeiten.

Der Beginn der Weltwirtschaftskrise zwang schließlich die USA und die anderen Länder, die ihre Währungen immer noch an Gold gebunden hatten, das System vollständig aufzugeben. Ökonom Barry Eichengreen hat gefunden Diese Bemühungen, den Goldstandard zu Beginn der Weltwirtschaftskrise aufrechtzuerhalten, verschlechterten den Abschwung, da sie die Fähigkeit von Zentralbanken wie der Fed einschränkten, auf sich verschlechternde wirtschaftliche Bedingungen zu reagieren. Während die Zentralbanken heutzutage normalerweise die Zinssätze senken, um eine ins Stocken geratene Wirtschaft anzukurbeln, mussten sie sich nach dem Goldstandard ausschließlich darauf konzentrieren, ihre Währung an Gold gebunden zu halten.

Das Ende von Gold

Nach dem Zweiten Weltkrieg verabschiedeten die führenden Westmächte ein neues internationales Währungssystem, das den US-Dollar zur Reservewährung der Welt machte.

Alle Währungen schwankten gegenüber dem Dollar, der zu einem Kurs von 35 USD pro Unze in Gold konvertierbar war. Eine Vielzahl von wirtschaftlichen, politischen und globalen Belastungen in den 1960er und 1970er Jahren zwang Präsident Richard Nixon dazu den Goldstandard ein für alle Mal aufgeben von 1971.

Seitdem haben wichtige Währungen wie der US-Dollar an globalen Börsen frei gehandelt, und ihr relativer Wert wird von den Marktkräften bestimmt. Der Dollar in Ihrer Tasche ist von nichts mehr unterstützt als Ihre Überzeugung, dass Sie damit einen Hot Dog kaufen können.

Judy Shelton hat noch eine Chance, sich bestätigen zu lassen. (Was ist der Goldstandard und warum sollte er im Mülleimer der Geschichte bleiben?)
Judy Shelton hat noch eine Chance, sich bestätigen zu lassen. Sheltons Unterstützung für den Goldstandard ist nur ein Grund, warum ihre Nominierung in Schwierigkeiten geraten ist.
AP Foto / J. Scott Apfelweiß

Zurück in die "goldenen" Jahre?

Argumente für die Rückkehr zu einem Goldstandard tauchen regelmäßig wieder auf, typischerweise zu Zeiten, in denen die Inflation tobt. wie in den späten 1970er Jahren. Ihre Unterstützer behaupten, dass die Zentralbanker durch Maßnahmen wie niedrige Zinssätze für den Anstieg der Inflation verantwortlich sind, weshalb der Goldstandard notwendig ist, um sie einzudämmen.

Es ist jedoch besonders seltsam, sich zu einer Zeit für einen Goldstandard einzusetzen, wenn einer der Hauptprobleme, die ein Goldstandard angeblich angehen würde - außer Kontrolle geratene Inflation - ist seit Jahrzehnten niedrig.

Darüber hinaus würde die Rückkehr zu einem Goldstandard neue Probleme verursachen. Zum Beispiel die Goldpreis bewegt sich viel. Vor einem Jahr kostete eine Unze Gold 1,457 USD. Die Pandemie trug dazu bei, den Preis im August um 40% auf 2,049 USD zu erhöhen. Am 18. November waren es ungefähr 1,885 US-Dollar. Es wäre eindeutig destabilisierend, wenn der Dollar an Gold gebunden wäre, wenn seine Preise stark schwanken. Wechselkurse zwischen Hauptwährungen sind typischerweise viel stabiler.

Wichtig ist, dass die Rückkehr zu einem Goldstandard die Fed bei ihren Bemühungen, den sich ändernden wirtschaftlichen Bedingungen durch die Zinspolitik zu begegnen, mit Handschellen fesseln würde. Die Fed wäre angesichts einer Krise wie der heutigen nicht in der Lage, die Zinssätze zu senken, da dies den Wert des Dollars gegenüber Gold verändern würde.

Sheltons Unterstützung für den Goldstandard ist nur ein Grund, warum ihre Nominierung in Schwierigkeiten geraten ist. Andere Dazu gehört ihre mangelnde Unterstützung für eine unabhängige Federal Reserve und offensichtliche politische Motivationen in ihren politischen Positionen. Zum Beispiel, Ökonomen bevorzugen im Allgemeinen niedrigere Zinssätze wenn die Arbeitslosigkeit hoch ist und die Wirtschaft ins Stocken gerät und höhere Raten, wenn die Arbeitslosigkeit niedrig und die Wirtschaft stark ist. Shelton widersetzte sich niedrigen Raten Als ein Demokrat im Weißen Haus war und die Arbeitslosigkeit hoch war, nahm er sie unter Trump an, obwohl die Arbeitslosigkeit niedrig war.

Während es oft lebhafte Debatten über die Geldpolitik gibt, ist Sheltons Ideen sind so weit vom Mainstream entferntund der Verdacht auf die politischen Motivationen ihrer Positionen ist so groß, dass mehrere hundert prominente Ökonomen und Fed Alumni haben den Senat aufgefordert, ihre Nominierung abzulehnen.

Die Federal Reserve ist eine unabhängige Agentur Das ist entscheidend für die wirtschaftliche Stabilität und den Wohlstand Amerikas. Wie bei den Gerichten ist es wichtig, dass es mit Integrität und Integrität handelt frei von politischen Erwägungen. Es ist ebenso wichtig, dass keine diskreditierten Richtlinien wie der Goldstandard eingeführt werden, der ein sehr schlechtes Beispiel für den von ihm inspirierten Aphorismus ist.

Über den AutorDas Gespräch

Michael Klein, Professor für Internationale Wirtschaft an der Fletcher School, Tufts University

Dieser Artikel wird erneut veröffentlicht Das Gespräch unter einer Creative Commons-Lizenz. Lies das Original Artikel.

Empfohlene Bücher:

Kapital im einundzwanzigsten Jahrhundert
von Thomas Piketty. (Übersetzt von Arthur Goldhammer)

Capital in the Twenty-First Century (Englisch) Gebundene Ausgabe von Thomas Piketty.In Kapital im einundzwanzigsten Jahrhundert, Thomas Piketty analysiert eine einzigartige Sammlung von Daten aus zwanzig Ländern, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen, um wichtige wirtschaftliche und soziale Muster aufzudecken. Aber wirtschaftliche Trends sind keine Taten Gottes. Politische Maßnahmen haben in der Vergangenheit gefährliche Ungleichheiten eingedämmt, sagt Thomas Piketty, und könnte dies wieder tun. Ein Werk von außergewöhnlichem Ehrgeiz, Originalität und Strenge, Kapital im einundzwanzigsten Jahrhundert richtet unser Verständnis von Wirtschaftsgeschichte neu aus und konfrontiert uns mit ernüchternden Lehren für heute. Seine Ergebnisse werden die Debatte verändern und die Agenda für die nächste Generation des Denkens über Reichtum und Ungleichheit festlegen.

Klicken Sie hier für weitere Informationen und / oder dieses Buch auf Amazon zu bestellen.


Das Glück der Natur: Wie Wirtschaft und Gesellschaft durch Investitionen in die Natur gedeihen
von Mark R. Tercek und Jonathan S. Adams.

Das Glück der Natur: Wie Wirtschaft und Gesellschaft durch die Investition in die Natur gedeihen von Mark R. Tercek und Jonathan S. Adams.Was ist die Natur wert? Die Antwort auf diese Frage, die traditionell in der Umwelt umrahmt wurde Terms revolutioniert die Art, wie wir Geschäfte machen. Im Natur FortuneMark Tercek, CEO von The Nature Conservancy und ehemaliger Investmentbanker, und Wissenschaftsjournalist Jonathan Adams argumentieren, dass die Natur nicht nur die Grundlage menschlichen Wohlstands ist, sondern auch die klügste kommerzielle Investition, die ein Unternehmen oder eine Regierung tätigen kann. Die Wälder, Überschwemmungsgebiete und Austernriffe, die oft einfach als Rohstoffe oder als Hindernisse für den Fortschritt gesehen werden, sind in der Tat genauso wichtig für unseren zukünftigen Wohlstand wie Technologie, Recht oder Unternehmensinnovation. Natur Fortune bietet einen essentiellen Leitfaden für das wirtschaftliche und ökologische Wohlergehen der Welt.

Klicken Sie hier für weitere Informationen und / oder dieses Buch auf Amazon zu bestellen.


Darüber hinaus Outrage: Was ist da mit unserer Wirtschaft und unserer Demokratie falsch, und wie man es beheben -- von Robert B. Reich

Darüber hinaus OutrageIn diesem rechtzeitige Buch argumentiert Robert B. Reich, dass nichts Gutes passiert in Washington, es sei denn die Bürger angeregt werden und organisiert, dass Washington Handlungen in der Öffentlichkeit gut zu machen. Der erste Schritt ist, um das große Bild zu sehen. Darüber hinaus Outrage verbindet die Punkte, zeigen, warum der zunehmende Anteil von Einkommen und Vermögen geht an die Spitze von Wachstum und Beschäftigung für alle anderen humpelte hat, untergräbt unsere Demokratie; verursacht Amerikaner zunehmend zynisch über das öffentliche Leben, und wandten sich viele Amerikaner gegeneinander. Er erklärt auch, warum die Vorschläge der "regressive rechts" völlig falsch sind und bietet einen klaren Fahrplan, was muss stattdessen getan werden. Hier ist ein Plan für die Aktion für alle, die über die Zukunft des America kümmert.

Klicken Sie hier für weitere Informationen oder um dieses Buch bei Amazon bestellen.


Das ändert alles: Besetzen Sie die Wall Street und die 99% -Bewegung
von Sarah van Gelder und Mitarbeitern von YES! Zeitschrift.

Das ändert alles: Besetzen Sie Wall Street und die 99% Bewegung von Sarah van Gelder und den Mitarbeitern von YES! Zeitschrift.Das ändert alles zeigt, wie die Occupy-Bewegung die Art und Weise verändert, wie Menschen sich selbst und die Welt sehen, die Art von Gesellschaft, die sie für möglich hält, und ihre eigene Beteiligung an der Schaffung einer Gesellschaft, die für den 99% und nicht nur für den 1% arbeitet. Versuche, diese dezentralisierte, sich schnell entwickelnde Bewegung einzuordnen, haben zu Verwirrung und Fehleinschätzungen geführt. In diesem Band haben die Herausgeber von JA! Zeitschrift bringen Sie Stimmen von innerhalb und außerhalb der Proteste zusammen, um die mit der Occupy Wall Street-Bewegung verbundenen Probleme, Möglichkeiten und Persönlichkeiten zu vermitteln. Dieses Buch enthält Beiträge von Naomi Klein, David Korten, Rebecca Solnit, Ralph Nader und anderen sowie Occupy-Aktivisten, die von Anfang an dabei waren.

Klicken Sie hier für weitere Informationen und / oder dieses Buch auf Amazon zu bestellen.



enafarzh-CNzh-TWnltlfifrdehiiditjakomsnofaptruessvtrvi

Folge InnerSelf weiter

facebook-icontwitter-iconRSS-Symbol

 Holen Sie sich das Neueste per E-Mail

{Emailcloak = off}

Unterstützen Sie einen guten Job!

VON DEN HERAUSGEBERN

Warum ich COVID-19 ignorieren sollte und warum ich nicht
by Robert Jennings, InnerSelf.com
Meine Frau Marie und ich sind ein gemischtes Paar. Sie ist Kanadierin und ich bin Amerikanerin. In den letzten 15 Jahren haben wir unsere Winter in Florida und unsere Sommer in Nova Scotia verbracht.
InnerSelf Newsletter: November 15, 2020
by Innerself Mitarbeiter
Diese Woche denken wir über die Frage nach: "Wohin gehen wir von hier aus?" Genau wie bei jedem Übergangsritus, ob Abschluss, Heirat, Geburt eines Kindes, eine entscheidende Wahl oder der Verlust (oder die Feststellung) eines…
Amerika: Unseren Wagen an die Welt und an die Sterne anhängen
by Marie T Russell und Robert Jennings, InnerSelf.com
Nun, die US-Präsidentschaftswahlen liegen hinter uns und es ist Zeit, Bilanz zu ziehen. Wir müssen Gemeinsamkeiten zwischen Jung und Alt, Demokraten und Republikanern, Liberalen und Konservativen finden, um wirklich ...
InnerSelf Newsletter: Oktober 25, 2020
by Innerself Mitarbeiter
Der "Slogan" oder Untertitel für die InnerSelf-Website lautet "New Attitudes --- New Possibilities", und genau das ist das Thema des Newsletters dieser Woche. Der Zweck unserer Artikel und Autoren ist es,…
InnerSelf Newsletter: Oktober 18, 2020
by Innerself Mitarbeiter
In diesen Tagen leben wir in kleinen Blasen ... in unseren eigenen vier Wänden, bei der Arbeit und in der Öffentlichkeit und möglicherweise in unserem eigenen Geist und mit unseren eigenen Emotionen. In einer Blase leben oder das Gefühl haben, dass wir…