Was die US-Wirtschaft vom nordischen Modell lernen kann

Was die US-Wirtschaft vom nordischen Modell lernen kann
Das Werk Torslanda im schwedischen Torslanda ist eine der größten Produktionsstätten von Volvo. Foto von Anna Mutter / Fotogloria / Universal Images Group / Getty Images

Die US-Opioidkrise hat sich seit Jahren entwickelt und zeigt keine Anzeichen für ein Ende. Auf der Suche nach Lösungen können wir mehr als nur die Pharmaunternehmen regulieren. Neue Forschungsergebnisse liefern den Anhaltspunkt: Wir können die Ursache für Opioidsterben bekämpfen und gleichzeitig eine umweltfreundlichere und gerechtere Wirtschaft schaffen.

Eine neue Studie der University of Pennsylvania von The Washington Post im Dezember 2019 zeigt das Opioid Überdosierungen Stacheln in Gemeinden, in denen Automobilfabriken geschlossen haben. Laut Atheendar Venkataramani, Hauptautor der Studie und Professor an der Perelman School of Medicine der Universität, kann wirtschaftliche Instabilität das psychische Wohlbefinden der Menschen beeinträchtigen und das Risiko von Drogenmissbrauch erhöhen.

"Unsere Ergebnisse bestätigen die allgemeine Annahme, dass der Rückgang der wirtschaftlichen Möglichkeiten eine wichtige Rolle bei der Auslösung der Opioidkrise gespielt haben könnte", schrieb Venkataramani.

Der neue Befund wirft eine große Herausforderung auf. Unsere Herzen mögen den Individuen und Familien gelten, die von dieser Tragödie betroffen sind. Aber wie können wir mit einer Krise des öffentlichen Gesundheitswesens umgehen, die in der modernen Wirtschaft verwurzelt ist? Sind Fabrikstillstände nicht das Ergebnis der Globalisierung und der Beschleunigung des technologischen Wandels? Was können wir dagegen tun? dass?

Dänemark, Norwegen und Schweden verfolgen eine äußerst erfolgreiche Wirtschaftspolitik, die Sucht und Selbstmord reduziert.

Ich fand gute Nachrichten in der Erforschung einiger kleiner Länder, die den globalen Marktkräften noch stärker ausgeliefert sind als wir: Dänemark, Norwegen und Schweden. Diese Länder haben eine sehr erfolgreiche Wirtschaftspolitik, die Sucht und Selbstmord reduziert. Obwohl es schwer zu glauben ist, dass die Nordländer lange, dunkle Winter durchleben, führen sie die Charts sogar als "die glücklichsten Völker der Welt" an. Wie machen sie das?

Vor einem Jahrhundert steckten sie in solchen wirtschaftlichen Schwierigkeiten, dass sie ihre eigenen Leute bluteten. Die Skandinavier flohen nach Kanada und in die USA. Sie versuchten, was heutige Unternehmer als „kreative Zerstörung“ bezeichnen könnten, und organisierten ihre Wirtschaft neu, um die Menschen an die erste Stelle zu setzen. Außenstehende, die die skandinavischen Innovationen als „Laborexperimente“ betrachten, könnten Ideen finden, die wir verwenden können.


Holen Sie sich das Neueste von InnerSelf


Dänemark, Schweden und Norwegen entschieden sich in den 1920er und 30er Jahren für ein alternatives Wirtschaftsmodell, bei dem das Wohlergehen der Menschen an erster Stelle stand und nicht das Wohlergehen des Kapitals. Ökonomen nennen es das „nordische Modell“.

Die Idee war, dass die arbeitenden Familien eines Landes produktive Arbeitskräfte wären, wenn sie von einer gesicherten Gesundheitsversorgung, freier Bildung, guter bezahlbarer Unterbringung und Kinderbetreuung, einem gesunden Umfeld, Freizeit und Arbeitsplatzsicherheit unterstützt würden. Das Geld für diese Investition käme von jenen, die viel mehr Geld hatten, als sie brauchten.

Das Ergebnis war gemeinsamer Wohlstand.

Bei vielen Wirtschaftsindikatoren übertrafen die nordischen Sozialdemokratien die Länder, die an einem marktkapitalistischen Ansatz festhielten. Weit entfernt von dem Stereotyp, „Kindermädchen-Staaten“ zu werden, waren die Nordländer stärker am Erwerbsleben beteiligt als die USA und hatten eine höhere Arbeitsproduktivität. Norwegen hat sogar mehr Start-up-Unternehmen pro Kopf als die USA

Wenn eine Wirtschaft nicht gut funktioniert, ändern Sie sie!

Dieses Experiment hat dazu beigetragen, dass viele „aufstrebende“ Arbeiter entstanden, die mit hohen Gewerkschaftsraten und reichlich Unterstützung für die technische Ausbildung die „Gans“ wurden, die das goldene Ei legte. “

Ich habe einen norwegischen CEO interviewt, der mir sagte, wie zufrieden er mit dem System ist: „Ich kann mich darauf verlassen, dass meine Mitarbeiter durchkommen, wenn ich versprochen habe, Termine einzuhalten, weil wir ein Team sind und sie gut behandelt werden und wissen, was sie sind mache ich. " Inc. Magazine Der Reporter fragte einen norwegischen CEO, der etwa die Hälfte seines jährlichen Steuereinkommens zahlt, was er davon halte. “Das Steuersystem ist gut - es ist fair," er sagte. „Wenn wir Steuern zahlen, kaufen wir ein Produkt. Die Frage ist also nicht, wie viel Sie für das Produkt bezahlen. Es ist die Qualität des Produkts. “

Das Prinzip der Arbeitsplatzsicherheit war das Fundament. Freie Berufsausbildung und Hochschulbildung verbesserten die Fähigkeiten der Arbeitskräfte und unterstützten die Arbeitnehmer, die zu neuen Arbeitsplätzen wechseln wollten. Familien hatten etwas zu zählen und konnten ihre Zukunft planen. Die zerbrochenen Träume und düsteren Aussichten der Arbeiter im US-amerikanischen Rust Belt tauchten in Skandinavien nicht auf.

In den 1980er Jahren veränderte sich die Welt jedoch auch für Skandinavien. Technologische Entwicklung und Globalisierung beschleunigten sich. Waren, die woanders hergestellt wurden, wurden billiger als die Skandinavier sie herstellen konnten. Die nordischen Regierungen subventionierten die lokale Industrie, um Fabrikstillstände zu verhindern. Ja, sie priorisierten die Arbeiter vor dem Kapital, wie es das Modell versprach, aber zu einem zunehmenden Preis für die Nation als Ganzes.

Dänemark war das erste Land, das etwas anderes ausprobierte. In Anlehnung an eine niederländische Idee haben die Dänen in den 1990er Jahren die „Flexicurity“ eingeführt. Die Regierung würde keine Fabrik mehr subventionieren, um sie offen zu halten. Die Fabrikbesitzer hätten die Freiheit, ihr Kapital zu nehmen und etwas anderes damit zu machen. Der neue Deal der Dänen war, dass die Regierung die Arbeiter direkt unterstützen würde, wenn eine Fabrik geschlossen würde.

Flexicurity bedeutete Jobtraining für andere Jobs, ein hohes Maß an Lohnsicherung während der Ausbildung und der Suche nach neuen Jobs sowie Unterstützung bei Umsiedlungen, wenn sie umziehen mussten. Mit anderen Worten, selbst für 50-Jährige bedeutete der Verlust des Arbeitsplatzes keine dauerhafte Arbeitslosigkeit für den Rest des Lebens der Arbeitnehmer. Für viele Arbeiter bedeutete dies einen Neuanfang.

Es erinnert mich an das Denken von Präsident Franklin Delano Roosevelt in den 1930er Jahren mit seinem New Deal: Wenn eine Wirtschaft nicht gut funktioniert, ändern Sie sie!

Nachdem Dänemark Flexicurity eingeführt hatte, folgten Schweden und Norwegen. Der Rat der Europäischen Union hat sich 2007 eingehend mit den Ergebnissen befasst und allen EU-Mitgliedstaaten die Flexicurity empfohlen.

Obwohl der Green New Deal, wie er 2019 vorgeschlagen wurde, als Mittel zur Bewältigung des Klimawandels gesehen wurde, ist er ganzheitlich genug, um eine mögliche Brücke zur Flexicurity für die USA zu schlagen. Das Fazit ist dasselbe: Hoffnung für diejenigen, die gefährdet sind zurück gelassen.

Die amerikanische Opioid-Epidemie und die steigenden Selbstmordraten erfordern eine energische Reaktion.

Die USA sind weitaus reicher als die nordischen Länder, als sie beschlossen, ihre Volkswirtschaften umzustrukturieren. Die Skandinavier hatten weniger Zeit, sich für ihre Vision einer gemeinsamen Fülle auszubreiten, aber sie beschlossen, groß und riskant zu denken, indem sie auf ihre tiefsten Werte reagierten.

Können wir so mutig sein?

Über den Autor

George Lakey ist Professor im Ruhestand am Swarthmore College und langjähriger Aktivist, Soziologe und Schriftsteller. Seine Bücher einschließen Wie wir gewinnen: Ein Leitfaden für gewaltfreie Direktkampagnen und Viking Economics: Wie die Skandinavier es richtig gemacht haben und wie wir es auch können.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf JA! Zeitschrift


Erinnere dich an deine Zukunft
am 3. November

Uncle Sam Stil Smokey Bear Only You.jpg

Erfahren Sie mehr über die Themen und das, was bei den US-Präsidentschaftswahlen am 3. November 2020 auf dem Spiel steht.

Zu früh? Wetten Sie nicht darauf. Die Streitkräfte sind bestrebt, Sie davon abzuhalten, in Ihrer Zukunft mitzureden.

Dies ist die große und diese Wahl kann für ALLE Murmeln sein. Wenden Sie sich auf eigene Gefahr ab.

Nur Sie können zukünftigen Diebstahl verhindern

Folgen Sie InnerSelf.com's
"Erinnere dich an deine Zukunft"Berichterstattung


Empfohlene Bücher:

Kapital im einundzwanzigsten Jahrhundert
von Thomas Piketty. (Übersetzt von Arthur Goldhammer)

Capital in the Twenty-First Century (Englisch) Gebundene Ausgabe von Thomas Piketty.In Kapital im einundzwanzigsten Jahrhundert, Thomas Piketty analysiert eine einzigartige Sammlung von Daten aus zwanzig Ländern, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen, um wichtige wirtschaftliche und soziale Muster aufzudecken. Aber wirtschaftliche Trends sind keine Taten Gottes. Politische Maßnahmen haben in der Vergangenheit gefährliche Ungleichheiten eingedämmt, sagt Thomas Piketty, und könnte dies wieder tun. Ein Werk von außergewöhnlichem Ehrgeiz, Originalität und Strenge, Kapital im einundzwanzigsten Jahrhundert richtet unser Verständnis von Wirtschaftsgeschichte neu aus und konfrontiert uns mit ernüchternden Lehren für heute. Seine Ergebnisse werden die Debatte verändern und die Agenda für die nächste Generation des Denkens über Reichtum und Ungleichheit festlegen.

Klicke hier für weitere Informationen und / oder dieses Buch auf Amazon zu bestellen.


Das Glück der Natur: Wie Wirtschaft und Gesellschaft durch Investitionen in die Natur gedeihen
von Mark R. Tercek und Jonathan S. Adams.

Das Glück der Natur: Wie Wirtschaft und Gesellschaft durch die Investition in die Natur gedeihen von Mark R. Tercek und Jonathan S. Adams.Was ist die Natur wert? Die Antwort auf diese Frage, die traditionell in der Umwelt umrahmt wurde Terms revolutioniert die Art, wie wir Geschäfte machen. Im Natur FortuneMark Tercek, CEO von The Nature Conservancy und ehemaliger Investmentbanker, und Wissenschaftsjournalist Jonathan Adams argumentieren, dass die Natur nicht nur die Grundlage menschlichen Wohlstands ist, sondern auch die klügste kommerzielle Investition, die ein Unternehmen oder eine Regierung tätigen kann. Die Wälder, Überschwemmungsgebiete und Austernriffe, die oft einfach als Rohstoffe oder als Hindernisse für den Fortschritt gesehen werden, sind in der Tat genauso wichtig für unseren zukünftigen Wohlstand wie Technologie, Recht oder Unternehmensinnovation. Natur Fortune bietet einen essentiellen Leitfaden für das wirtschaftliche und ökologische Wohlergehen der Welt.

Klicke hier für weitere Informationen und / oder dieses Buch auf Amazon zu bestellen.


Darüber hinaus Outrage: Was ist da mit unserer Wirtschaft und unserer Demokratie falsch, und wie man es beheben -- von Robert B. Reich

Darüber hinaus OutrageIn diesem rechtzeitige Buch argumentiert Robert B. Reich, dass nichts Gutes passiert in Washington, es sei denn die Bürger angeregt werden und organisiert, dass Washington Handlungen in der Öffentlichkeit gut zu machen. Der erste Schritt ist, um das große Bild zu sehen. Darüber hinaus Outrage verbindet die Punkte, zeigen, warum der zunehmende Anteil von Einkommen und Vermögen geht an die Spitze von Wachstum und Beschäftigung für alle anderen humpelte hat, untergräbt unsere Demokratie; verursacht Amerikaner zunehmend zynisch über das öffentliche Leben, und wandten sich viele Amerikaner gegeneinander. Er erklärt auch, warum die Vorschläge der "regressive rechts" völlig falsch sind und bietet einen klaren Fahrplan, was muss stattdessen getan werden. Hier ist ein Plan für die Aktion für alle, die über die Zukunft des America kümmert.

Klicke hier für weitere Informationen oder um dieses Buch bei Amazon bestellen.


Das ändert alles: Besetzen Sie die Wall Street und die 99% -Bewegung
von Sarah van Gelder und Mitarbeitern von YES! Zeitschrift.

Das ändert alles: Besetzen Sie Wall Street und die 99% Bewegung von Sarah van Gelder und den Mitarbeitern von YES! Zeitschrift.Das ändert alles zeigt, wie die Occupy-Bewegung die Art und Weise verändert, wie Menschen sich selbst und die Welt sehen, die Art von Gesellschaft, die sie für möglich hält, und ihre eigene Beteiligung an der Schaffung einer Gesellschaft, die für den 99% und nicht nur für den 1% arbeitet. Versuche, diese dezentralisierte, sich schnell entwickelnde Bewegung einzuordnen, haben zu Verwirrung und Fehleinschätzungen geführt. In diesem Band haben die Herausgeber von JA! Zeitschrift bringen Sie Stimmen von innerhalb und außerhalb der Proteste zusammen, um die mit der Occupy Wall Street-Bewegung verbundenen Probleme, Möglichkeiten und Persönlichkeiten zu vermitteln. Dieses Buch enthält Beiträge von Naomi Klein, David Korten, Rebecca Solnit, Ralph Nader und anderen sowie Occupy-Aktivisten, die von Anfang an dabei waren.

Klicke hier für weitere Informationen und / oder dieses Buch auf Amazon zu bestellen.



enafarzh-CNzh-TWnltlfifrdehiiditjakomsnofaptruessvtrvi

Folge InnerSelf weiter

facebook-icontwitter-iconRSS-Symbol

Holen Sie sich das Neueste per E-Mail

{Emailcloak = off}