Warum wir für immer Chemikalien verbieten sollten

Warum wir für immer Chemikalien verbieten sollten PFAS sind eine Klasse von etwa 5,000 Verbindungen, die in Feuerlöschschaum, Flammschutzmitteln und Antihaft-Kochgeschirr enthalten sind. (Shutterstock)

Lowe ist kürzlich beigetreten Home Depot und andere große Einzelhandelsketten Ausstieg aus dem Verkauf von Produkten, die mit Poly- und Perfluoralkylsubstanzen behandelt wurden, giftigen Chemikalien, die allgemein als PFAS bekannt sind. Insbesondere sagte Lowe's, dass der Verkauf von mit PFAS behandelten Teppichen und Teppichen für den Innenbereich bis Ende 2019 eingestellt werden würde.

PFAS sind eine Familie von Chemikalien bekannt für ihre antihaft-, wasserabweisenden und schmutzabweisenden Eigenschaften. Sie werden in Kochgeschirr, Kleidung, Teppichen, Kosmetika sowie in militärischen und industriellen Anwendungen eingesetzt.

Aber PFAS sind persistent und wurden in Trinkwasser, Boden, Regen, Nebel und Eis sowie bei Menschen, Pflanzen und Tieren nachgewiesen. Sogar Eisbären und Ringelrobben in der Arktis haben PFAS im Blut. EIN Der jüngste Bericht ergab, dass fast alle US-amerikanischen Trinkwasserquellen mit PFAS kontaminiert sein könnenund es wurde festgestellt, dass die Chemikalien in der Industrie weit verbreitet sind Kanadische Flüsse und Bäche. Trotz der Beweise, dass PFAS eine Reihe von Gesundheitsproblemen verursachen, widersprechen Chemieunternehmen diesen Behauptungen häufig.

Obwohl einige Länder einige Arten von PFAS verboten haben, bleiben viele auf dem Markt und es werden regelmäßig neue eingeführt. Vielleicht ist es an der Zeit zu fragen, ob umfassendere Verbote für die Herstellung und Verwendung von PFAS erforderlich sind.


 Holen Sie sich das Neueste per E-Mail

Wöchentliches Magazin Tägliche Inspiration

Antihaft seit 80 Jahren

PFAS werden in der Umwelt nur langsam abgebaut. Diese Stabilität ist auf die starken Bindungen zwischen Fluoratomen und Ketten von Kohlenstoffatomen im Rückgrat der Moleküle zurückzuführen.

Warum wir für immer Chemikalien verbieten sollten PFAS-Chemikalien sind in Antihaft-Kochgeschirr, Lebensmittelverpackungen, Reinigungsprodukten und Industrieprodukten weit verbreitet. (Martin Heit / Wikimedia), CC BY-SA

Die erstes Fluorpolymer wurde 1934 in Deutschland synthetisiert. Es folgte bald die zufällige Synthese von Polytetrafluorethylen (PTFE) im Jahr 1938 durch einen Chemiker, der für das Chemieunternehmen DuPont arbeitete. Innerhalb weniger Jahre wurde PTFE als das kommerzialisierte Antihaftbeschichtetes Teflonund auf alles aufgetragen, von Pfannen bis zu Farben.

Trotz der Geschichte von PFAS und der Einführung neuer Produkte in jedem Jahrzehnt seit 1940 hatten PFAS - Hersteller, Wissenschaftler und Aufsichtsbehörden erst um die Jahrhundertwende die analytischen Instrumente, um das zu verstehen allgegenwärtige Natur von PFAS in der Umwelt und die Risiken für die menschliche Gesundheit.

Gesundheitsprobleme

Menschen sind PFAS durch Nahrung und Wasser sowie durch Einatmen von Staub ausgesetzt. Die Chemikalie wurde in der gefunden Blut von Säuglingen, Kleinkindern und ihren Müttern. Diejenigen, die in der PFAS-Fertigungsindustrie arbeiten oder in der Nähe von Chemiefabriken leben, haben höhere Expositionsraten.

Diese Verbindungen können sich im Gewebe von Menschen und anderen Tieren ansammeln oder bioakkumulieren, wobei die bevorzugt werden Leber, Nieren und Blut. Sie sind wasserlöslich, was bedeutet, dass sie in ausgeschieden werden Urin, Kot und in der Muttermilch.

Die Forschung hat PFAS mit einer Vielzahl von toxischen Wirkungen in Verbindung gebracht, darunter Leberschäden, verminderte Fruchtbarkeit, Schilddrüsenerkrankungen, Hoden- und Nierenkrebs und eine verminderte Immunantwort auf Impfstoffe. Die wachsende Besorgnis über die möglichen Gesundheitsrisiken von PFAS hat einige Unternehmen dazu veranlasst, ihre Verwendung einzustellen.

Warum wir für immer Chemikalien verbieten sollten PFAS-Chemikalien sind in Klärschlamm enthalten, der zur Düngung von Feldern verwendet wird. Diese Molkerei in Maine wurde 2019 stillgelegt, nachdem sich auf dem Land Schlamm ausgebreitet hatte, der mit einem hohen PFAS-Gehalt in der Kuhmilch in Verbindung gebracht wurde. AP Foto / Robert F. Bukaty

Auf der Herstellerseite gab die 3M Company als erstes Unternehmen im Jahr 2000 bekannt, dass sie die Herstellung von Perfluoroctansulfonat (PFOS), dem Wirkstoff von Scotchguard und anderen Produkten, und einer der älteren Arten von PFAS einstellen wird. Damals, Die US-Umweltschutzbehörde erklärte, sie stehe kurz davor, Schritte zu unternehmen, um das Produkt vom Markt zu nehmen wegen des Risikos für die Umwelt und die menschliche Gesundheit.

Trotz gegenteiliger Beweise, einschließlich Unternehmensunterlagen, die in Gerichtsverfahren veröffentlicht wurden, einige in der chemischen Industrie argumentieren weiterhin, dass die Chemikalien keine Risiken für die menschliche Gesundheit darstellen.

Nur ein kleiner Teil der PFAS wurde vor ihrer Markteinführung auf menschliche Gesundheit und Sicherheit getestet. Mit geschätzten 3,000-5,000 nicht getesteten PFAS, die heute und nur in Produkten verwendet werden 75 PFAS von der EPA für zukünftige Toxizitätstests identifiziertEs ist nicht schwer, das Wasser der Beweise zu trüben.

Vorschriften für das Allgemeinwohl

Hunderte von Industrie-, Luftfahrt- und Militärstandorten in Nordamerika sind mit PFAS kontaminiertund sind gefährdet, Trinkwasser und Nahrungsquellen zu verschmutzen. Nach einer Schätzung In den USA trinken möglicherweise mehr als 110 Millionen Menschen PFAS-kontaminiertes Wasser.

Aus regulatorischer Sicht lag das Hauptaugenmerk auf den beiden häufigsten Typen PFOS und Perfluoroctansäure (PFOA).

Warum wir für immer Chemikalien verbieten sollten Jüngste Labortests haben ergeben, dass Trinkwasser in Dutzenden von US-Städten mit PFAS-Chemikalien in Mengen kontaminiert ist, die über den Sicherheitsstandards liegen. (Shutterstock)

Kanada erklärte PFOS 2008 zum Giftstoff, und das war es auch 2009 zum Stockholmer Übereinkommen über persistente organische Schadstoffe hinzugefügt. Die US-Umweltschutzbehörde arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt mit Unternehmen zusammen, um die Produktion und den Import von langkettigem PFAS zu stoppen, einschließlich PFOS und PFOA.

Das US-Repräsentantenhaus Im Januar wurde ein Gesetzesentwurf zur Regulierung von PFAS im Trinkwasser verabschiedetund die EPA hat eine Datenbank eingerichtet, um die bekannten gesundheitlichen Auswirkungen von PFAS abzubilden. Obwohl Kanada Listen Trinkwassersiebwerte Für 11 PFAS-Typen wird außerdem gewarnt, dass nur PFOS und PFOA ausreichend untersucht wurden, um Leitlinien zum Schutz der Gesundheit der Kanadier zu entwickeln.

Die Unternehmen führen weiterhin neue Arten von PFAS ein, die ihrer Meinung nach sicherer sind Studien zeigen, dass dies möglicherweise nicht der Fall ist. Zusätzlich zu den Gesundheitsrisiken, die diese Chemikalien darstellen, bleiben sie in der Umwelt bestehen, da sie nicht durch natürliche biochemische Prozesse abgebaut werden können. Im Rahmen meiner Forschung studiere ich Bakterien und Pilze, die zur Reinigung von mit PFAS-Chemikalien kontaminierten Umgebungen verwendet werden können.

Es ist Zeit für die Regierung, alle langkettigen PFAS zu verbieten und diese Chemikalien für immer aus unseren Ökosystemen zu entfernen.Das Gespräch

Über den Autor

Jonathan Van Hamme, Professor, Umweltmikrobiologe, Thompson Rivers University

Dieser Artikel wird erneut veröffentlicht Das Gespräch unter einer Creative Commons-Lizenz. Lies das Original Artikel.

books_environment

Sie Könnten Auch Mögen

VERFÜGBARE SPRACHEN

Englisch Afrikanisch Arabisch Chinesisch (vereinfacht) Chinesisch (traditionell) Dänisch Niederländisch Filipino Finnisch Französisch Deutsch Griechisch Hebräisch Hindi Ungarisch Indonesian Italienisch Japanisch Koreanisch Malay Norwegisch persisch Polnisch Portugiesisch Rumänisch Russisch Spanisch Suaheli Schwedisch Thai Türkisch Ukrainisch Urdu Vietnamesisch

Folge InnerSelf weiter

Facebook-Symboltwitter iconyoutube iconInstagram-SymbolPintrest-SymbolRSS-Symbol

 Holen Sie sich das Neueste per E-Mail

Wöchentliches Magazin Tägliche Inspiration

New Attitudes - Neue Möglichkeiten

InnerSelf.comClimateImpactNews.com | Innerpower.net
MightyNatural.com | WholisticPolitics.com | Innerself Vermarkten
Copyright © 1985 - 2021 Inner Publikationen. Alle Rechte vorbehalten.